CSU-Chef will mehr Mitsprache

Seehofer will deutsches Vetorecht im EZB-Rat

+
Horst Seehofer will im EZB-Rat mehr deutsche Mitbestimmung.

Berlin - Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer verlangt mehr Mitsprache für Deutschland bei wichtigen Abstimmungen im Rat der Europäischen Zentralbank (EZB).

„Angesichts des wirtschafts- und währungspolitischen Gewichts Deutschlands brauchen wir in Grundsatzfragen ein Veto-Recht für Deutschland im EZB-Rat“, sagte der bayerische Ministerpräsident der „Bild“-Zeitung (Montag). Es mache ihm Sorgen, dass die Bundesrepublik „in großen währungspolitischen Fragen in der EZB nicht genug Mitspracherecht“ habe. Zugleich warnte Seehofer die EZB davor, den Außenwert des Euros künstlich zu senken. „Eine Abkehr vom stabilen Euro wäre ein historischer Fehler“, sagte er. „Der Euro darf keine Weich-Währung werden.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Aktuelle Umfrage: AfD nach Jamaika-Aus bei 14 Prozent
Aktuelle Umfrage: AfD nach Jamaika-Aus bei 14 Prozent
Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo
Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo
Pro Asyl: Blockierter Familiennachzug fördert Schlepper
Pro Asyl: Blockierter Familiennachzug fördert Schlepper
Macron lädt Libanons Premier Hariri nach Frankreich ein
Macron lädt Libanons Premier Hariri nach Frankreich ein

Kommentare