FDP setzt sich in Wirtschaftspolitik von CSU ab

+
Der bayerische Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (l-r), der Fraktionsvorsitzende der FDP in Bayern Thomas Hacker und der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil.

Benediktbeuern - Die Wirtschafts- und Forschungspolitik wird zum Hauptfeld der Auseinandersetzung in der bayerischen CSU/FDP-Koalition.

Die FDP setzte sich am Freitag bei ihrer Winterklausur im oberbayerischen Kloster Benediktbeuern vom großen Koalitonspartner ab. Fraktionschef Thomas Hacker, Wirtschaftsminister Martin Zeil und Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch forderten eine Lockerung der Hürden für qualifizierte Einwanderer.

“Das ist eine Existenzfrage für unser Land“, sagte Zeil. Die FDP verlangt außerdem eine liberale Forschungspolitik - in der Gentechnik und anderen Zweigen der Wissenschaft.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Wegen Verleumdung: Mutmaßliches Opfer verklagt Donald Trump 
Wegen Verleumdung: Mutmaßliches Opfer verklagt Donald Trump 

Kommentare