FDP setzt sich in Wirtschaftspolitik von CSU ab

+
Der bayerische Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (l-r), der Fraktionsvorsitzende der FDP in Bayern Thomas Hacker und der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil.

Benediktbeuern - Die Wirtschafts- und Forschungspolitik wird zum Hauptfeld der Auseinandersetzung in der bayerischen CSU/FDP-Koalition.

Die FDP setzte sich am Freitag bei ihrer Winterklausur im oberbayerischen Kloster Benediktbeuern vom großen Koalitonspartner ab. Fraktionschef Thomas Hacker, Wirtschaftsminister Martin Zeil und Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch forderten eine Lockerung der Hürden für qualifizierte Einwanderer.

“Das ist eine Existenzfrage für unser Land“, sagte Zeil. Die FDP verlangt außerdem eine liberale Forschungspolitik - in der Gentechnik und anderen Zweigen der Wissenschaft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Besuch von Konzert: Guardiola bangte um Frau und Kinder
Besuch von Konzert: Guardiola bangte um Frau und Kinder

Kommentare