Kollegen "erstaunt"

Gabriel: Extra-Honorar für Parteivorsitz

+
Sigmar Gabriel.

Berlin - Kritik auch aus den eigenen Reihen muss Sigmar Gabriel einstecken. Laut Medienberichten erhält der Bundeswirtschaftsminister ein zusätzliches Honorar für die Arbeit als SPD-Parteivorsitzender.

Das berichtete die Zeitung „Bild am Sonntag“ und zitierte einen Parteisprecher mit den Worten: „Sigmar Gabriel erhält eine steuerpflichtige Aufwandsentschädigung für seine Aufgaben als SPD-Parteivorsitzender." Bei Gabriels Kollegen von CDU und CSU ist das aber nicht der Fall.

Die Entschädigung liege nach den Angaben im unteren Bereich der Stufe 1 der beim Bundestagspräsidenten anzugebenden Stufen. Die Stufe 1 umfasse 1000 bis 3500 Euro. Das Blatt berichtete unter Berufung auf Parteikreise, Gabriel erhalte etwa 2000 Euro monatlich.

Die „Bild am Sonntag“ zitiert ein Präsidiumsmitglied der SPD mit den Worten: „Es hat ziemliches Erstaunen hervorgerufen, dass sich Gabriel auch als Minister zusätzlich von der Partei bezahlen lässt. Das trägt nicht zur Glaubwürdigkeit bei.“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare