Söder: Größtmöglicher Abstand zu Gen-Pflanzen

+
Markus Söder will für Bayern eigene Regeln durchsetzen.

München - Nach den strengen Vorgaben der obersten EU-Richter für Gentechnik in Lebensmitteln will Umweltminister Markus Söder (CSU) in Bayern größtmögliche Sicherheitsabstände für Gen-Pflanzen durchsetzen.

Er begrüßte am Mittwoch die Ankündigung von Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU), die Abstände zu überprüfen, die für den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen in Deutschland gelten. “Bayern will eigene Regelungen mit größtmöglichen Abständen entwickeln“, sagte Söder nach Angaben seines Ministeriums. Er appellierte an den Bund, dafür rasch die gesetzlichen Grundlagen zu schaffen. Dies sei ohnehin schon im schwarz-gelben Koalitionsvertrag festgeschrieben. Der Bund solle dabei auf starre Vorgaben verzichten.

Beim Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen sind in Deutschland 150 Meter Sicherheitsabstand zu herkömmlich bewirtschafteten Äckern vorgeschrieben. Zu Flächen des Ökolandbaus müssen 300 Meter Abstand eingehalten werden. In der Bundesregierung wird gerade ein Gesetzentwurf erarbeitet, um den Ländern eigene Regelungen zu ermöglichen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare