"Win-win"-Situation

Landtags-SPD fordert: Migranten in die Altenpflege

München - Die Landtags-SPD fordert einen Ausbildungsgang in Altenpflege speziell für Migranten. Neben der beruflichen Qualifikation soll Deutsch unterrichtet werden, wie die SPD-Fraktion am Sonntag in München mitteilte.

So bekämen Migranten eine berufliche Perspektive und zugleich werde dem Fachkräftemangel entgegengewirkt. In Bayern fehlten zurzeit 34.000 Pflegekräfte, bis 2030 rechnet die SPD mit einer Verdoppelung der Zahl.

Doris Rauscher, pflegepolitische Sprecherin der Fraktion, spricht von einer „klaren Win-Win-Situation“. Die Altenpflege biete beste berufliche Aussichten, gleichzeitig trage der Deutschunterricht zur Integration und gesellschaftlichen Teilhabe von Migranten bei. „Zudem werden durch die neue Ausbildung mehr Menschen für den Pflegeberuf gewonnen – ein wichtiger Schritt, um qualifizierte Kräfte für die steigende Zahl der Pflegebedürftigen zu gewinnen.“

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

EU beschließt weitere Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea
EU beschließt weitere Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea
Warum will Katalonien unabhängig sein? 
Warum will Katalonien unabhängig sein? 
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen

Kommentare