Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen

Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen

Ude: Große Koalition möglich - aber ohne mich

+
Münchens Oberbürgermeister Christian Ude

München - Der bayerische SPD-Spitzenkandidat, Münchens Oberbürgermeister Christian Ude, schließt eine große Koalition nach der Landtagswahl im kommenden Jahr nicht aus. Dabei wolle er allerdings nicht mitwirken.

Einen Kabinettsposten werde er in einer CSU/SPD-Regierung jedoch nicht annehmen, sagte Ude der Zeitung “Die Welt“ (Donnerstag). In einem solchen Bündnis wäre die CSU wahrscheinlich der größere Partner. “Dann gibt es für mich keine Notwendigkeit, vom Rathaus ins Maximilianeum (den Bayerischen Landtag) zu wechseln“, sagte Ude.

Auch ein Angebot als “Superminister“ für Wirtschaft, Technologie und Infrastruktur in einer großen Koalition unter Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer würde er nicht annehmen. Ein solches Ministerium habe nur klägliche Finanzmittel. “Da bleibe ich lieber im Rathaus“, sagte Ude der Zeitung. Die SPD strebt mit Grünen und Freien Wählern in Bayern einen Regierungswechsel an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare