SPD-Linke verliert ihren Chef Böhning

+
Björn Böhning tritt aus privaten Gründen den Rückzug an.

Berlin - Björn Böhning tritt als Vorsitzender der SPD-Linken zurück. Diese Entscheidung teilte der 33-Jährige in einem Brief an die Mitglieder des “Forum Demokratische Linke 21“ mit und führte dafür private Gründe an.

Ein Sprecher des Forums bestätigte am Dienstag einen Bericht der Zeitung “Die Welt“. Böhning hatte das Amt 2008 von der heutigen SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles übernommen.

Um die Nachfolge bewerben sich die Geschäftsführerin der “Denkfabrik“ der SPD-Fraktion und frühere PDS-Politikerin, Angela Marquardt, sowie die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis. Wer das Rennen macht, wird am 27. November bei einer Mitgliederversammlung entschieden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare