SPD-Nominierungsparteitag

Ude: Elfmonatige Kampagne für Wahl

+
Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (l, SPD) neben dem SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel.

München - SPD-Spitzenkandidat Christian Ude will eine elfmonatige Kampagne zur Landtagswahl 2013 starten, um nach über einem halben Jahrhundert den Machtwechsel in Bayern zu schaffen.

Vor Beginn des Nominierungsparteitags in Nürnberg sagte Ude zu den hohen Umfragewerten der CSU: "Umfragen kann man kaufen, Wahlen nicht." Wahlsiege könne man nur bei der Bevölkerung erreichen, doch die Grundlage dafür auf Parteitagen legen. "Es ist ein wichtiger Tag, weil die Signale, die von hier ausgehen, wirklich überzeugend sein müssen", sagte Ude. "Wir werden zeigen, dass wir es ernst meinen, dass wir kämpfen wollen, dass wir gewinnen wollen", sagte Generalsekretärin Natascha Kohnen.

Der Münchner Oberbürgermeister Ude sollte am Nachmittag von den rund 300 Delegierten offiziell nominiert werden. Zur Unterstützung wollte auch SPD-Chef Sigmar Gabriel teilnehmen.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten

Kommentare