Debatte um Vortragshonorare

Volle Rückendeckung für Steinbrück

+
Die SPD-Spitze hat dem designierten Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück ihr volles Vertrauen ausgesprochen.

Berlin - Die SPD-Spitze hat Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ihr volles Vertrauen ausgesprochen. Der Parteivorstand habe ihm in der Debatte um seine Vortragshonorare einmütig Rückendeckung gegeben.

Das sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel am Montag nach der Sitzung in Berlin. Die Offenlegung der Einkünfte sei eine Aufforderung an Union und FDP, diesem Beispiel zu folgen. Er sei sich sicher, dass gegen Steinbrück „nichts mehr übrig geblieben ist“, zeigte sich Gabriel überzeugt.

Peer Steinbrück: Klare Kante und loses Mundwerk

Peer Steinbrück: Klare Kante und loses Mundwerk

In der Sitzung hatte der Ex-Finanzminister erneut betont, er habe sich zu keinem Zeitpunkt in einem Abhängigkeitsverhältnis mit seinen Auftraggebern befunden. Auch Parteilinke zeigten sich mit den Erklärungen zufrieden. Es gebe zwar weiter Stirnrunzeln auch bei SPD-Mitgliedern über die Höhe der Vortragshonorare. Dies disqualifiziere Steinbrück aber nicht für sein Spitzenamt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Berlusconi kämpft vor Menschenrechtsgerichtshof um Zukunft
Berlusconi kämpft vor Menschenrechtsgerichtshof um Zukunft
Mehr Fälle von sexuellen Übergriffen bei Bundeswehr gemeldet
Mehr Fälle von sexuellen Übergriffen bei Bundeswehr gemeldet
Vergewaltigung bei der Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Fälle stark gestiegen
Vergewaltigung bei der Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Fälle stark gestiegen

Kommentare