"Schlag ins Gesicht der Opfer"

CSU fordert Stopp für KZ-Puzzle bei Amazon

München - Die CSU verlangt vom Internethändler Amazon den Verkauf eines Puzzles zu stoppen, auf dem ein Bild des Krematoriums des früheren Konzentrationslagers Dachau abgebildet ist.

„Für die Überlebenden des Konzentrationslagers Dachau und die Angehörigen der Opfer ist dies ein Schlag ins Gesicht“, schreibt die Chefin der CSU- Landesgruppe im Bundestag, Gerda Hasselfeldt, dem „Spiegel“ zufolge in einem Brief an das Unternehmen.

Das Puzzle wird von einem privaten Anbieter über die US-Seite von Amazon vertrieben, im deutschen Angebot ist das Produkt allerdings nicht zu finden. Amazon war am Sonntag zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

In den USA lassen sich bei Amazon allerdings eine Vielzahl von Produkten mit NS-Bezug erwerben, etwa Armbinden mit Hakenkreuzen oder Nazi-Abzeichen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion