Steinmeier hat noch Fragen an Wulff

+
Frank-Walter Steinmeier hat noch einige Fragen an Bundespräsident Christian Wulff.

Berlin - Die Kreditaffäre hat Christian Wulff, sowie das Amt des Bundespräsidenten viel Ansehen gekostet. Für SPD-Fraktionsvorsitzender Frank-Walter Steinmeier ist der Fall aber noch nicht beendet.

Bundespräsident Christian Wulff ist mit der öffentlichen Erklärung zu den Umständen seiner Hausfinanzierung für die SPD noch nicht aus dem Schneider. “Zur Aufklärung hat die Erklärung von Christian Wulff wenig beigetragen“, kritisierte SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier in der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ laut Vorabbericht. Es sei eine ganze Reihe Fragen offen geblieben, etwa die nach den außergewöhnlichen Sonderkonditionen der BW-Bank. Sie zu beantworten, müsste auch der Bundespräsident ein Interesse haben.

Es sei zwar gut gewesen, dass sich Wulff endlich persönlich geäußert und sein Bedauern zum Ausdruck gebracht habe, erkannte Steinmeier an. Das Amt des Bundespräsidenten könne aber nur funktionieren, wenn der Amtsinhaber es glaubhaft mit moralischer Integrität erfülle. “Die nächsten Wochen und Monate werden zeigen, ob Christian Wulff das gelingt“, sagte der SPD-Politiker.

AP

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare