Auf dem Tahrir-Platz schweigen die Waffen

Kairo - Nach fünf Tagen teils heftiger Kämpfe mit mindestens 40 Toten ist in Kairo am Donnerstag eine Waffenruhe in Kraft getreten. Die Vereinbarung galt ab 6.00 Uhr und hielt auch am späten Vormittag noch.

Die ägyptischen Streitkräfte entschuldigten sich am Donnerstag in einer Stellungnahme für die Todesfälle und sicherten zu, die Verantwortlichen vor Gericht zu bringen. Soldaten errichteten Barrikaden, um die Demonstranten in den Seitenstraßen um den Tahrir-Platz von den Polizisten zu trennen. Die meisten Kämpfe ereigneten sich in diesen Straßen.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Hilfsorganisation: In Kabul getötete Deutsche war sehr erfahren
Hilfsorganisation: In Kabul getötete Deutsche war sehr erfahren

Kommentare