Tausende demonstrieren in Tripolis gegen Gaddafi

Tripolis - In mehreren Vierteln von Tripolis haben am Sonntag Tausende gegen Machthaber Muammar Gaddafi demonstriert. Sie trotzten dabei auch der Gefahr durch Scharfschützen, berichteten Einwohner und Rebellensprecher.

Kampftruppen der Rebellen rückten derweil von Westen bis auf 25 Kilometer an die Hauptstadt heran, meldete die Nachrichtenagentur AP. Schweres Maschinengewehrfeuer und Explosionen waren zu hören.

Bereits am Samstag hatten sogenannte “schlafende Zellen“ der Rebellen einen ersten Angriff in der Hauptstadt selbst gestartet - eine der wichtigsten verbliebenen Hochburgen Gaddafis. Am Sonntag setzten sie die Angriffe fort.

Rebellen in Libyen: Sie kämpfen gegen Gaddafi

Rebellen in Libyen: Sie kämpfen gegen Gaddafi

Einer der mit auf Tripolis vorrückenden Rebellenkommandeure, Muchtar Lahab, sagte, Verwandte in der Hauptstadt hätten ihm berichtet, dass die Proteste in vier Stadtvierteln stattfänden: Faschlum, Suk al Dschuma, Tadschura und Dschansur. Vor den Moscheen versammelten sich Einwohner und riefen “Allahu Akbar“ (“Gott ist groß“). Bei mindestens einer Kundgebung hätten Scharfschützen von Hochhäusern auf Demonstranten geschossen, sagte Lahab.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Zitierte Trump den Batman-Bösewicht Bane?
Zitierte Trump den Batman-Bösewicht Bane?
Kontrollen in Kölner Silvesternacht: Geheim-Bericht mit neuer Brisanz
Kontrollen in Kölner Silvesternacht: Geheim-Bericht mit neuer Brisanz

Kommentare