Thailand-Flut kostet Munich Re 500 Millionen

München - Die Überschwemmungen in Thailand belasten die Münchener Rückversicherung schwer. Das Unternehmen rechnet mit einer Schadenbelastung von rund 500 Millionen Euro.

Das von ungewöhnlich starken Regenfällen im Oktober und November verursachte Hochwasser hatte 600 Menschen das ­Leben gekostet sowie Hunderttausende Häuser und die Industriegebiete rund um Bangkok unter Wasser gesetzt, wo viele japanische Elektronikkonzerne angesiedelt sind.

„So war beispielsweise die Fertigung von rund 25 Prozent der weltweit benötigten Komponenten für Computer-Festplatten in Thailand direkt von dem Hochwasser beeinträchtigt“, heißt es seitens des Versicherers. Die Schadenbelastung für Munich Re liegt voraussichtlich in der Größenordnung von rund 500 Millionen Euro netto und vor Steuern.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Besuch von Konzert: Guardiola bangte um Frau und Kinder
Besuch von Konzert: Guardiola bangte um Frau und Kinder
Nach Angriff auf Christen: Ägypten greift „Terrorcamps“ in Libyen an
Nach Angriff auf Christen: Ägypten greift „Terrorcamps“ in Libyen an
Polizei nimmt vier mutmaßliche Islamisten in Berlin fest
Polizei nimmt vier mutmaßliche Islamisten in Berlin fest

Kommentare