Kurz vor CSU-Vorstandsklausur

Kreuzer warnt vor weiterer Debatte über Seehofer

+
Thomas Kreuzer will keine weitere Debatte über die Zukunft von Horst Seehofer.

München - Thomas Kreuzer, Chef der CSU-Landtagsfraktion, warnt vor einer weiteren Debatte über die Zukunft von Horst Seehofer. Die zuletzt am Parteichef geäußerte Kritik nannte er "nicht gerecht".

Der Chef der CSU-Landtagsfraktion, Thomas Kreuzer, hat seine Fraktion vor einer weiteren Debatte über die Zukunft von Parteichef Horst Seehofer gewarnt. Wer jetzt noch über Personalfragen diskutiere, der stelle sich gegen die gesamte Fraktion, sagte Kreuzer am Mittwoch in München - wenige Tage vor der CSU-Vorstandsklausur zur Europawahlanalyse.

Denn die Fraktion habe einhellig beschlossen, derzeit keine solchen Debatten zu führen. Kritik an Seehofer wie zuletzt vom CSU-Europaabgeordneten Markus Ferber nannte Kreuzer „nicht gerecht, der Sache nicht angemessen und schlecht für die Partei“.

Ferber hatte mangelnden Einfluss der CSU in Berlin und eine falsche Themensetzung des Parteivorsitzenden beklagt. An diesem Samstag wird der CSU-Vorstand das Ergebnis bei der Europawahl analysieren - das schlechteste CSU-Resultat bei einer großen Wahl seit 60 Jahren.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare