Nach Entlassung aus der Haft

Tochter von Gaddafis Geheimdienstchef entführt

Tripolis - Eine Tochter des ehemaligen libyschen Geheimdienstchefs, Abdullah al-Senussi, ist nach ihrer Freilassung aus der Haft entführt worden.

Justizminister Salah al-Marghani teilte in der Nacht zum Dienstag mit, Al-Anud al-Senussi habe die Haftanstalt in der Hauptstadt Tripolis am Montagnachmittag in einem Konvoi verlassen, der wenige Meter von der Haftanstalt von einer Gruppe schwer bewaffneter Männer überfallen worden sei. Die Angreifer seien mit der Frau verschwunden. Bei dem Angriff sei niemand verletzt worden. Der Minister sagte, die Entführung sei ein „Verbrechen“, das den Zielen der Revolution von 2011 widerspreche.

Al-Senussi steht wegen seiner mutmaßlichen Beteiligung an den von Ex-Diktator Muammar al-Gaddafi angeordneten Gräueltaten während des Bürgerkrieges von 2011 vor Gericht. Seine Tochter war wegen Grenzübertritts mit einem gefälschten Pass zu zehn Monaten Haft verurteilt worden. Es war geplant gewesen, sie nach ihrer Haftentlassung zum Flughafen zu bringen, wo Angehörige auf sie warteten. Die Regierung von Ministerpräsident Ali Seidan tut sich schwer mit der Durchsetzung von Recht und Ordnung, da sich einige Milizen, die während der Revolution entstanden waren, ihrer Entwaffnung widersetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

23 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
23 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
Impeachment-Verfahren: Steht die Amtsenthebung Trumps bevor?
Impeachment-Verfahren: Steht die Amtsenthebung Trumps bevor?
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung

Kommentare