Afghanistan

Tote bei Anschlag der Taliban auf Nato-Konvoi

+
Die radikalislamischen Taliban haben sich zu dem Selbstmordanschlag auf den Nato-Konvoi in Dschalalabad bekannt. Foto: Ghulamullah Habibi

Kabul - Bei einem Selbstmordanschlag der Taliban auf einen Nato-Konvoi in der ostafghanischen Provinzhauptstadt Dschalalabad sind mehrere Menschen getötet worden.

Der Attentäter habe mindestens vier Zivilisten mit in den Tod gerissen, hieß es aus dem Provinzkrankenhaus. 13 weitere seien verletzt worden. Die Polizei bestätigte den Angriff, konnte aber zunächst keine Angaben über mögliche ausländische Tote oder Verletzte machen.

Die Nato äußerte sich zunächst nicht zu dem Anschlag, zu dem sich die radikalislamischen Taliban bekannten. Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschahid sagte, Ziel sei ein US-Konvoi gewesen.

Bei einem Bombenanschlag in der südostafghanischen Provinz Ghasni wurden mindestens zwölf Angehörige der schiitischen Minderheit getötet. Sechs der Opfer seien Frauen und Kinder, sagte Ghasnis Vizegouverneur Mohammad Ali Ahmadi. Die Opfer seien auf dem Weg zu einer Hochzeit gewesen, als ihr Minibus in eine Sprengfalle geriet. Zu dem Anschlag kam es im Distrikt Khogijani, der größtenteils unter Kontrolle der Taliban ist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare