Trittin will mehr Polizisten - Herrmann spottet

+
Jürgen Trittin

Berlin/München - Auf die Forderung vom Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Jürgen Trittin, nach “mehr Polizisten auf der Straße“ hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) mit Häme reagiert.

“Da wird einer die Geister, die er einst gerufen hat, nicht mehr los.“ Trittins Äußerungen seien der “Gipfel der Unglaubwürdigkeit“, so Herrmann. 

Trittin hatte gesagt, wenn man Gewalt verhindern wolle, könne Videoüberwachung nicht den Polizeibeamten ersetzen. “Wenn ich sehe, dass Räume zunehmend veröden, dass Gewalt im öffentlichen Raum so in Erscheinung tritt, wie wir das in Deutschland seit einigen Jahren erleben, dann komme ich nicht umhin, auch festzustellen, dass wir nicht nur eine andere Gesellschaftspolitik brauchen, sondern auch mehr Polizisten auf der Straße.“ Das bedeute, “dass wir mehr Polizisten einstellen müssen“.

Natürlich würden insbesondere dort, wo die linksextreme Gewalt eskaliere und Nacht für Nacht Autos in Brand gesteckt werden, mehr Polizisten gebraucht, sagte auch Herrmann. “Aber wer toleriert denn seit Jahren diese Szene, wenn er sie nicht sogar ideologisch unterstützt? Wer warnt denn ständig vor dem vermeintlichen “Polizeistaat““, sagte Herrmann an die Adresse Trittins.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

London-Ticker: Täter wohl identifiziert - psychische Probleme
London-Ticker: Täter wohl identifiziert - psychische Probleme
Walter Kohl klingelt vergeblich am Haus seines toten Vaters
Walter Kohl klingelt vergeblich am Haus seines toten Vaters
Anschlagsversuch in Brüssel: Polizei nimmt vier Personen fest
Anschlagsversuch in Brüssel: Polizei nimmt vier Personen fest
Und das im Sommer: Helmut Kohl wochenlang im Wohnzimmer aufgebahrt?
Und das im Sommer: Helmut Kohl wochenlang im Wohnzimmer aufgebahrt?

Kommentare