Trotz Milliarden-Verlusten: BayernLB sponsort Promi-Party

+
Neuer Ärger für Horst Seehofer.

München - Die BayernLB hat in Österreich 3,7 Milliarden Euro in den Sand gesetzt. Dennoch offenbar kein Grund Trübsal zu blasen: Die Bank sponsorte nämlich erst kürzlich eine Promi-Party.

Die BayernLB sponsort trotz Milliardenverlusten weiter Münchner Promi-Partys. Deswegen will Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) jetzt der Sache nachgehen. “Ich gehe dem nach und kläre, warum und wieso“, sagte Seehofer am Freitag zu einem “Bild“-Bericht.

Die Zeitung meldete, die Landesbank sei bei der Verleihung des “Diva“-Entertainment-Preises noch mit 20 000 Euro als Sponsor aktiv gewesen. Die BayernLB hatte in Österreich 3,7 Milliarden Euro in den Sand gesetzt, für die nun die bayerischen Steuerzahler aufkommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Khashoggi-Söhne vergeben Mord an ihrem Vater
Khashoggi-Söhne vergeben Mord an ihrem Vater
China warnt vor "neuem Kalten Krieg" mit USA
China warnt vor "neuem Kalten Krieg" mit USA
Laschet: Rechtsfreie Räume werden in NRW nicht toleriert
Laschet: Rechtsfreie Räume werden in NRW nicht toleriert
Grenell will als US-Botschafter in Deutschland abtreten
Grenell will als US-Botschafter in Deutschland abtreten

Kommentare