Mit oder ohne Mitt

Trump-Beraterin warnt vor Romney als Außenminister

+
Mitt Romney verschwindet nach dem „Außenminister-Casting“ bei Donald Trump.

Washington - In der Diskussion über die Regierungsbildung in den USA hat sich eine enge Beraterin Trumps klar gegen Mitt Romney als Kandidaten für das Außenamt ausgesprochen. Zu tief seien die hinterlassenen Wunden aus dem Wahlkampf.

Der ehemalige Gouverneur von Massachusetts habe im Wahlkampf „getan, was er konnte, um Donald Trump zu schaden“, sagte Kellyanne Conway in der ABC-Sendung „This Week“ am Sonntag (Ortszeit).

Kellyanne Conway (re.).

„Wir sind alle für Einheit in der Partei. Aber ich denke nicht, dass wir dafür mit dem Posten des Außenministers bezahlen müssen“, sagte Conway. Sie werde Trumps Entscheidung aber in jedem Fall respektieren. „Es gibt nur einen, der sein Kabinett auswählen wird, und das ist der gewählte Präsident Donald Trump.“

Neben dem ehemaligen Präsidentschaftskandidaten der Republikaner Romney (69), stehen auch Rudy Giuliani (72, Ex-Bürgermeister von New York), David Petraeus (64, Ex-CIA-Direktor), John Bolton (68, Ex-UN-Botschafter) und Bob Corker (64, Senator von Tennessee) als mögliche Außenminister zur Debatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bericht: Bayern kehrt zum G9 zurück
Bericht: Bayern kehrt zum G9 zurück
Nach Krawall-Konferenz: Presse zweifelt an Trumps Verstand
Nach Krawall-Konferenz: Presse zweifelt an Trumps Verstand
Rätselhafte Trump-Aussage verwirrt ein ganzes Land
Rätselhafte Trump-Aussage verwirrt ein ganzes Land
Aufregung um Anti-Terror-Einsatz der Polizei in Chemnitz
Aufregung um Anti-Terror-Einsatz der Polizei in Chemnitz

Kommentare