Absurder Vergleich

Pietätloser Tweet: Trump vergreift sich nach Barcelona-Anschlag im Ton

+
Donald Trump nutzte den Anschlag in Barcelona für einen unpassenden Vergleich.

Donald Trump hat sich nach dem Anschlag in Barcelona mal wieder zu einem absurden Vergleich auf Twitter verstiegen. Der US-Präsident erinnerte an eine erwiesenermaßen falsche Legende.

Washington - Nach dem Anschlag von Barcelona hat US-Präsident Donald Trump nahegelegt, für den Kampf gegen Terrorismus die Methoden von General John Pershing zu studieren. Der - unbewiesenen und falschen - Legende nach soll Pershing auf den Philippinen 50 muslimische Gefangene mit Projektilen exekutiert haben, die er zuvor in Schweineblut getaucht hatte. Mit dem Blut der für gläubige Moslems unreinen Tiere sei ihnen der Weg ins Paradies versperrt gewesen. Trump: „Danach gab es 35 Jahre keinen islamistischen Terror mehr!“

In zahlreichen Reaktionen auf Trumps Tweet hieß es in US-Medien am Donnerstag, während die Welt noch um die Toten trauere, verweise der Präsident der Vereinigten Staaten auf eine Lüge, in der die Exekution Gefangener glorifiziert werde.

Die Twitter-Gemeinde reagierte dagegen auf die Terrorattacke in der katalanischen Metropole auf ihre ganz eigene Weise. Mit viel Liebe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sanktionen prallen an Nordkorea ab - jetzt drohen USA mit totaler Vernichtung 
Sanktionen prallen an Nordkorea ab - jetzt drohen USA mit totaler Vernichtung 
AfD sorgt mit Behauptung über das Oktoberfest für Diskussionen
AfD sorgt mit Behauptung über das Oktoberfest für Diskussionen
Mehr Vergewaltigungen: Das will Bayern dagegen tun
Mehr Vergewaltigungen: Das will Bayern dagegen tun
Alice Weidel: Wer ist ihre Frau Sarah Bossard?
Alice Weidel: Wer ist ihre Frau Sarah Bossard?

Kommentare

donner
(2)(0)

... Trump übertrifft sich in seiner Peinlichkeit und behaupteten offensichtlichen Unwahrheiten fast täglich selbst! Darauf einzugehen heißt, ihn voll zu nehmen!
Was das aber mit der Merkel zu tun hat?
Manche machen sie offensichtlich auch für das Wetter und Überschwemmungen verantwortlich, eine fast Trump'sche Sicht der Dinge! :-))

grosserAntwort
(1)(0)

ganz besonders nachdem auch drei deutsche unter den opfern sind.
wie krank sind sie eigentlich ? es sind 13 tote welche nationalität diese opfer haben ist doch wohl zweitrangig.
weg mit trump aber auch impeachment für sie . ergiessen sie ihren geistigen müll woanders .

Kommentatorin1821
(0)(0)

Also auch wenn die werte TZ meine Kommentare andauernd löscht, so wird die TZ - die wohl ein Handlanger von Trump ist - nicht mehr lange lachen. Denn Trump wird bald weg sein. Die ersten Impeachment-Artikel sind laut Reuters, der Independent, Newsweek und weiteren Quellen bereits geschrieben und wohl schon eingereicht:

Reuters: Trump's attacks could leave him friendless if impeachment comes (AUGUST 17, 2017 / 8:11 PM)

"WASHINGTON (Reuters) - President Donald Trump has stepped up his attacks on Republican senators, an approach he may regret if he is someday impeached and the Senate has to weigh charges against him stemming from an investigation into Russian meddling in the 2016 U.S. election."

"More than half of the 11 Republicans on the Senate Judiciary Committee, which would be central to any proceeding to remove Trump from office, have tangled with the Republican president, including on Thursday when he fired off early-morning tweets."

Oder hier:

Independent: Democrat to introduce Trump impeachment articles over his Charlottesville response

"A Democrat intends to introduce impeachment articles against Donald Trump over the President's response to a violent rally in Charlottesville, Virginia. "

“I have expressed great concerns about President Trump’s ability to lead our country in the Resolution of No Confidence (HRes 456) that I introduced in July with 29 of my colleagues,” Representative Steve Cohen said in a statement. “However, after the President’s comments on Saturday, August 12 and again on Tuesday, August 15 in response to the horrific events in Charlottesville, I believe the President should be impeached and removed from office.”

[...]

"In his statement on Thursday, Mr Cohen lambasted the President for not “unequivocally condemning hateful actions by neo-Nazis, white nationalists and Klansmen following a national tragedy.”

“There are no good Nazis. There are no good Klansmen,” he added.

"Mr Cohen, a Tennessee liberal, is the highest ranking Democrat on the House Judiciary Subcommittee on the Constitution and Civil Justice. His declaration that he will try to get Mr Trump removed from office follows a similar effort by Democratic Congressman Brad Sherman"
__________________________________________________________________________________________________________________

Von daher: Trumps Amtszeit wird bald enden und dann wird die TZ hoffentlich einsehen, wie gefährlich Bannon und Trump sind und dann wird die TZ hoffentlich bald zur Vernunft kommen und diese Zensur gegen mich unterlassen und diesen Typen nicht mehr auf den Leim gehen. Tja... TZ... Euer Traum ist ausgeträumt.