Ude fordert einheitlichen Wahltermin

+
Christian Ude will 2013 Horst Seehofer im Amt des bayerischen Ministerpräsidenten ablösen.

München - Der SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2103, Christian Ude, plädiert wie Fraktionschef Markus Rinderspacher dafür, Bundes- und Landtagswahl 2013 gemeinsam auf einen Wahlsonntag zu legen.

“Alle sachlichen Argumente sprechen für Rinderspachers Initiative, die Termine von Bundestags- und Landtagswahl zusammenzulegen“, erklärte Ude am Dienstag in München.

Bei dieser Frage werde sich zeigen, “ob die CSU mit Steuergeldern sparsam umgehen könne oder ob sie nur noch Angst davor habe, dass die bayerischen Wähler bei der Landtagswahl auch an das unglückliche Regierungshandeln auf Bundesebene denken“, erklärte der Münchner OB. Ude betonte aber, dass er “selbstverständlich jeden Wahltermin akzeptiere“ und keinesfalls den Eindruck erwecken wolle, “dass ein bestimmter Termin genehmer und ein anderer weniger genehm sei“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare