Vorladung vom Oberlandesgericht

Überlebender Polizist muss zu NSU-Morden aussagen

Stuttgart - Der Beamte, der 2007 einen Mordanschlag auf zwei Polizisten in Heilbronn überlebt hat, muss als Zeuge im NSU-Prozess aussagen.

Das Oberlandesgericht München habe ihn vorgeladen, sagte ein Sprecher des baden-württembergischen Innenministeriums am Donnerstag und bestätigte Informationen der „Stuttgarter Zeitung“ (Freitag). Der 31-Jährige hatte die Tat, bei der die Beamtin Michèle Kiesewetter getötet worden war, schwer verletzt und traumatisiert überlebt. Das Verbrechen wird dem „Nationalsozialistischen Untergrund“ zugerechnet. Der Polizist gilt als einziger Überlebender der NSU-Mordserie.

Kaltblütig ermordet - Die Opfer der Terrorzelle NSU

Kaltblütig ermordet - Die Opfer der Terrorzelle NSU

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

CDU-Wirtschaftsrat gegen "Soli"-Teilabschaffung
CDU-Wirtschaftsrat gegen "Soli"-Teilabschaffung
Städte und Regionen betonen führende Rolle beim Klimaschutz
Städte und Regionen betonen führende Rolle beim Klimaschutz
Stichwahl: Sloweniens Staatspräsident Pahor wiedergewählt
Stichwahl: Sloweniens Staatspräsident Pahor wiedergewählt
LKA veröffentlicht Video: Sind hier zwei RAF-Terroristen zu sehen?
LKA veröffentlicht Video: Sind hier zwei RAF-Terroristen zu sehen?

Kommentare