Besuch bei Protestbewegung

Ukraine: Westerwelle bei Opposition und Klitschkos

1 von 8
Der amtierende Außenminister Guido Westerwelle hat bei seinem Aufenthalt in der Ukraine auch der Protestbewegung gegen Präsident Viktor Janukowitsch einen Besuch abgestattet. Der FDP-Politiker ging am Mittwoch gemeinsam mit dem Oppositionspolitiker Vitali Klitschko und dessen Bruder, Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, auf den zentralen Maidan-Platz in der Hauptstadt Kiew.
2 von 8
Der amtierende Außenminister Guido Westerwelle hat bei seinem Aufenthalt in der Ukraine auch der Protestbewegung gegen Präsident Viktor Janukowitsch einen Besuch abgestattet. Der FDP-Politiker ging am Mittwoch gemeinsam mit dem Oppositionspolitiker Vitali Klitschko und dessen Bruder, Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, auf den zentralen Maidan-Platz in der Hauptstadt Kiew.
3 von 8
Der amtierende Außenminister Guido Westerwelle hat bei seinem Aufenthalt in der Ukraine auch der Protestbewegung gegen Präsident Viktor Janukowitsch einen Besuch abgestattet. Der FDP-Politiker ging am Mittwoch gemeinsam mit dem Oppositionspolitiker Vitali Klitschko und dessen Bruder, Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, auf den zentralen Maidan-Platz in der Hauptstadt Kiew.
4 von 8
Der amtierende Außenminister Guido Westerwelle hat bei seinem Aufenthalt in der Ukraine auch der Protestbewegung gegen Präsident Viktor Janukowitsch einen Besuch abgestattet. Der FDP-Politiker ging am Mittwoch gemeinsam mit dem Oppositionspolitiker Vitali Klitschko und dessen Bruder, Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, auf den zentralen Maidan-Platz in der Hauptstadt Kiew.
5 von 8
Der amtierende Außenminister Guido Westerwelle hat bei seinem Aufenthalt in der Ukraine auch der Protestbewegung gegen Präsident Viktor Janukowitsch einen Besuch abgestattet. Der FDP-Politiker ging am Mittwoch gemeinsam mit dem Oppositionspolitiker Vitali Klitschko und dessen Bruder, Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, auf den zentralen Maidan-Platz in der Hauptstadt Kiew.
6 von 8
Der amtierende Außenminister Guido Westerwelle hat bei seinem Aufenthalt in der Ukraine auch der Protestbewegung gegen Präsident Viktor Janukowitsch einen Besuch abgestattet. Der FDP-Politiker ging am Mittwoch gemeinsam mit dem Oppositionspolitiker Vitali Klitschko und dessen Bruder, Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, auf den zentralen Maidan-Platz in der Hauptstadt Kiew.
7 von 8
Der amtierende Außenminister Guido Westerwelle hat bei seinem Aufenthalt in der Ukraine auch der Protestbewegung gegen Präsident Viktor Janukowitsch einen Besuch abgestattet. Der FDP-Politiker ging am Mittwoch gemeinsam mit dem Oppositionspolitiker Vitali Klitschko und dessen Bruder, Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, auf den zentralen Maidan-Platz in der Hauptstadt Kiew.
8 von 8
Der amtierende Außenminister Guido Westerwelle hat bei seinem Aufenthalt in der Ukraine auch der Protestbewegung gegen Präsident Viktor Janukowitsch einen Besuch abgestattet. Der FDP-Politiker ging am Mittwoch gemeinsam mit dem Oppositionspolitiker Vitali Klitschko und dessen Bruder, Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, auf den zentralen Maidan-Platz in der Hauptstadt Kiew.

Kiew - Der amtierende Außenminister Guido Westerwelle hat bei seinem Aufenthalt in der Ukraine auch der Protestbewegung gegen Präsident Viktor Janukowitsch einen Besuch abgestattet.

Der FDP-Politiker ging am Mittwoch gemeinsam mit dem Oppositionspolitiker Vitali Klitschko und dessen Bruder, Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, auf den zentralen Maidan-Platz in der Hauptstadt Kiew. Dort harren trotz eisiger Kälte mehrere tausend Janukowitsch-Gegner aus. Das Angebot von Vitali Klitschko, eine Rede zu halten, schlug Westerwelle jedoch aus.

Auch interessant

Meistgesehen

Trump düpiert May: Kritik an Brexit-Kurs, Lob für Johnson
Trump düpiert May: Kritik an Brexit-Kurs, Lob für Johnson
Trump bringt Nato-Gipfel an den Rand des Scheiterns
Trump bringt Nato-Gipfel an den Rand des Scheiterns
Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein
Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein
Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas
Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.