Hitze und pralle Sonne machen dem Politiker zu schaffen

Umweltminister Huber erleidet Schwächeanfall

+
Artenschutz in Bayern

Die Temperaturen in Bayern sind derzeit schwül, schweißtreibend und gehen auf den Kreislauf. Umweltminister Huber bekam heute die Schattenseite der Hitze zu spüren.

München- Bayerns Umweltminister Marcel Huber (CSU) hat bei einer Pressekonferenz in München einen Schwächeanfall erlitten. Die tropischen Temperaturen setzten dem Politiker zu. Huber habe am Montag auf dem Dach des Ministeriums eine Stunde lang bei 30 Grad Hitze und prallem Sonnenschein gesprochen und dann Kreislaufprobleme bekommen, sagte eine Sprecherin seines Ministeriums. Der 60-Jährige habe sich daraufhin eine kurze Auszeit genommen. Anschließend habe er Interviews gegeben. Der Minister stellte den Journalisten Details zum neuen Bayerischen Artenschutzzentrum vor.

50 Experten kümmern sich in Augsburg um die Tier- und Pflanzenwelt

Im neuen Bayerischen Artenschutzzentrum sollen sich künftig 50 Experten um die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt im Freistaat kümmern. Noch im Juni werde der Aufbaustab der neuen Landesbehörde loslegen, kündigte der Umweltminister an. Das Zentrum soll in Augsburg in der Nähe des Landesamtes für Umwelt entstehen. „Augsburg wird zur zentralen Drehscheibe für Artenschutz in Bayern“, sagte Huber.

Ministerpräsident Markus Söder hatte vor wenigen Wochen die Errichtung des Artenschutzzentrums in der schwäbischen Stadt angekündigt. Die Experten sollen mit 25 neuen Artenhilfsprogrammen starten. Damit sollen die Lebensbedingungen beispielsweise für Schmetterlinge, holzbewohnende Käfer oder Moorlibellen verbessert werden.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Umweltminister Huber erleidet Schwächeanfall
Umweltminister Huber erleidet Schwächeanfall
Umfrage-Hammer: Das wollen Bayerns Bürger im Asylstreit
Umfrage-Hammer: Das wollen Bayerns Bürger im Asylstreit
Koalitions-Krise: Söder sagt Mathäser-Auftritt ab
Koalitions-Krise: Söder sagt Mathäser-Auftritt ab
Asylplan auf Eis: CSU-Politiker wüten gegen Merkel - und Seehofer deutet schon Koalitions-Beben an
Asylplan auf Eis: CSU-Politiker wüten gegen Merkel - und Seehofer deutet schon Koalitions-Beben an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.