US-Wahl 2016

Clinton verzichtet auf Auftritt vor Demokraten

+
Hillary Clinton wollte nach ihrer wahrscheinlichen Niederlage nicht zu den Demokraten sprechen.

New York - Hillary Clinton hat die US-Wahl höchstwahrscheinlich gegen Donald Trump verloren. Nun ließ sie mitteilen, dass sie in dieser Nacht nicht mehr zu ihren Demokraten sprechen wird.

Hillary Clinton wird nach ihrer wahrscheinlichen Niederlage bei der US-Präsidentenwahl keine Rede mehr in der Nacht zum Mittwoch (Ortszeit) halten. Ihr Wahlkampfchef John Podesta sagte in der Halle, das Ergebnis sei noch zu knapp, und alle wartenden Anhänger sollten nach Hause gehen.

„Versucht, etwas Schlaf zu bekommen“, sagte Podesta. „Wir werden morgen mehr zu sagen haben.“

Diese Entscheidung ist sehr ungewöhnlich. Nähere Gründe wurden nicht mitgeteilt. Die Anhänger in der Halle reagierten tief enttäuscht. Zuvor waren bei der Wahlparty Clintons bereits viele Tränen geflossen.

Der republikanische Kandidat Donald Trump war gleichzeitig auf dem Weg, die Mehrheit der Wahlmänner zu erlangen und völlig überraschend Präsident der USA zu werden.

Alle Entwicklungen rund um die US-Wahl 2016 im Live-Ticker.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten

Kommentare