Es bleibt offen bis zum Schluss

US-Wahl 2016: So sehen Sie die Entscheidung heute live im TV und Live-Stream

+
Wer wird der neue Präsident der USA? Die Entscheidung fällt in der Nacht vom 8. auf den 9. November 2016. Deutsche Fernsehsender berichten live

Washington - US-Wahl 2016 - die Entscheidung: So sehen Sie das Finale des US-Wahlkampfs heute live im deutschen TV und im Live-Stream.

Es ist der absolute Höhepunkt des US-Wahlkampfes 2016. In der Wahlnacht vom heutigen 8. November auf den 9. November 2016 entscheidet sich endlich, wer der neue Präsident - oder die neue Präsidentin - der Vereinigten Staaten von Amerika wird. Erfahren Sie es bei uns als Erste: Hier geht‘s direkt zum Live-Ticker. Nun stellt sich endlich heraus, ob die Demokratin Hillary Clinton, oder der Republikaner Donald Trump ins Weiße Haus einzieht. Verfolgen kann man diese einmalige Ereignis im Fernsehen. Nicht nur US-Bürger werden gespannt auf der Couch sitzen und sich das spektakuläre Finale des US-Wahlkampfs im Jahr 2016 ansehen. Die ganze Welt wird zusehen, wenn die Entscheidung fällt, wer das wichtigste Amt in den USA übernehmen und in Barack Obamas Fußstapfen treten wird. Kein Wunder, schließlich wir das Amt des Präsidenten in den USA auch als wichtigstes Amt der Welt bezeichnet. 

US-Wahl 2016: Wahlprognosen bleiben spannend

Alleine beim ersten TV-Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump haben mehr als 80 Millionen Zuschauer weltweit eingeschaltet. In der Nacht vom 8. auf den 9. November dürften es noch mehr Zuschauer werden. Denn der Kampf um das weiße Haus gestaltet sich auch weiterhin äußerst spannend - bis zum Schluss liefern sich Trump und Clinton ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Obwohl der Vorsprung für Hillary Clinton bis vor kurzem eindeutig war, hat Trump wieder aufgeholt. Laut den aktuellen Umfragen (von Real Clear Politics) liegt er zwar immer noch hinter Clinton, der Abstand ist jedoch sehr knapp. Gründe für diesen Umschwung könnte die E-Mail Affäre Clintons sein, die vom FBI aufgedeckt und veröffentlicht wurde. Auch das Gerücht, sie habe die Fragen vor den TV-Duellen bereits gewusst, schlägt sich negativ auf ihre Umfragewerte nieder.

US-Wahl 2016: Deutsche Fernsehsender berichten heute live aus Washington

Aktuelle Zahlen (3. November, von Real Clear Politics) gestehen Hillary Clinton 47 Prozent (vorher: 47,5) zu, Donald Trump 45,3 Prozent (vorher: 45,3). Nach Umfragen des Senders ABC und der „Washington Post“ liegt Trump  mit einem Punkt Vorsprung sogar vor Clinton. Der Republikaner kommt mit 46 Prozent auf einen Punkt mehr als die Demokratin. Auch die Anzahl der Wahlmänner hat sich etwas verändert. 226 stimmen für Hillary Clinton (vorher: 272), 180 Stimmen gehen aktuell an Donald Trump (vorher: 126). 270 sind notwendig, um die Präsidentschaftswahl zu gewinnen.  

Es bleibt also spannend. Wer das spektakuläre Finale des US-Wahlkrimis live mitverfolgen möchte, muss nur den Fernseher einschalten. Die US-Wahlnacht 2016 gibt es auch im Deutschen Fernsehen zu sehen. In der Nacht vom 8. auf den 9. November 2016 wird es mehrere Live-Berichte über die amerikanische Wahlnacht geben. Hier finden Sie eine Zusammenfassung, wie Sie die US-Wahlnacht um die Präsidentschaftswahl 2016 live im TV miterleben können. Wer selbst keinen Fernseher besitzt, kann die Berichterstattung der TV-Sender zur US-Wahlnacht 2016 auch im Live-Stream in Internet verfolgen. 

Selbstverständlich bieten wir wieder einen eigenen Live-Ticker zur US-Wahlnacht an.

US-Wahlnacht 2016 heute in der ARD:

Matthias Opdenhövel

„Die US-Wahlnacht im Ersten“ wird von den Journalisten Susan Link und Matthias Opdenhövel ab 22.45 Uhr moderiert. Zusätzlich wird Jörg Schönenborn, WDR-Fernsehdirektor, die Zuschauer mit Analysen und aktuelle Zahlen des US-Wahlkampfs 2016 versorgen (zusammen mit Infratest Dimap und amerikanischen Partnern). Weitere Gäste im Studio sind Amerika-Spezialisten wie Cathryn Clüver (Harvard University), Erik Kirschbaum (Deutschland-Korrespondent der Agentur Reuters in Berlin) und Klaus Scharioth (ehemaliger Staatssekretär für Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Sie werden die Wahl und das Wahlergebnis in Amerika kommentieren und analysieren.

Auch Sandra Maischberger ist Teil der US-Wahl 2016 Sendung. Tina Hassel, Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios, spricht in Berlin mit deutschen Politikern über die Auswirkungen der Wahl. Aus Washington berichten Ina Ruck, Markus Schmidt aus New York. Auch in den so genannten Swing States - etwa in Florida oder Ohio - berichten Reporter live, ebenso wie von den Hauptquartieren der Kandidaten. 

Auch am Mittwochabend, 9. November, macht das Erste das Thema US-Wahlkampf 2016 zum Thema, mit dem sich unter anderem ein „Brennpunkt“ um 20.15 Uhr befasst. Natürlich wird das Ergebnis der US-Wahl 2016 auch bei den Tagestheman das Thema schlechthin sein und die Nachrichten des Tages dominieren.

Hier sehen sie die heutige ARD Live-Berichterstattung im Live-Stream.

John B. Emerson

US-Wahlnacht 2016 im ZDF: Bettina Schausten, Matthias Fornoff, Christian Sievers und Eva-Maria Lemke begleiten Zuschauer im ZDF durch die US-Wahlnacht 2016. „Die Nacht der Entscheidung“, nennt sich die Sendung, die live aus Berlin und Washington ab 0.15 Uhr ausgestrahlt wird. Kommentieren werden die US-Präsidentschaftswahl Gäste aus Politik, Wirtschaft, Sport, Wissenschaft und Kultur. 

US-Botschafter John Emerson wird seine Einschätzungen in der US-Wahlnacht im ZDF geben. Einschätzungen und Analysen zur US-Wahl 2016 geben auch der ehemalige deutsche Botschafter in Washington und Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestags, Norbert Röttgen, der Chef von Ford Deutschland, Bernhard Mattes, der Schauspieler Walter Sittler (der auch einen US-Pass besitzt), sowie den in denUSA geborene ZDF-Moderator Steven Gätjen.

Studioleiter Ulf Röller und Matthias Fornoff (Leiter der ZDF-Politikredaktion,) halten in Washington die Stellung und berichten live vom US-Wahlkampf. Sie werden dabei die Entwicklungen des Abends einordnen und kommentieren. Die ZDF-Reporter berichten auch aus New York und Kalifornien und setzen sich damit über die vielen Zeitzonen der USA hinweg. Das ZDF rechnet mit der Veröffentlichung der ersten Prognosen und Ergebnisse ab 1 Uhr deutscher Zeit. Am Mittwoch, 9. November 2016, bringt das ZDF um 19.25 Uhr ein „ZDF spezial“ zur US-Wahl 2016 mit Matthias Fornoff, um 21.45 Uhr meldet sich Claus Kleber mit dem „heute-journal“ live aus Washington.

Hier sehen sie heute die ZDF Live-Berichterstattung im Live-Stream.

US-Wahlnacht 2016 heute bei RTL:

Peter Kloeppel

Der private Fernsehsender aus Köln berichtet mit seinem „Nachtjournal“  über die US-Präsidentschaftswahl 2016. Die Moderatoren Maik Meuser und Peter Kloeppel moderieren durch die „Nacht der Entscheidung“ und schalten dabei ins RTL-Wahlstudio. Die Zuschauer werden von Kloeppel über die ersten einlaufenden Ergebnisse aus den Ostküsten-Staaten informiert.

Das RTL-Frühmagazin beginnt am 9. November 2016 bereits um 4 Uhr mit einem Schwerpunkt zur US-Wahl. Auch hier soll Kloeppel aus dem RTL-Wahlstudio zugeschaltet werden. Basierend auf den Zahlen der großen amerikanischen Networks sollen denZuschauern alle Ergebnisse und Reaktionen zur US-Wahl 2016 präsentiert werden. 

Auch die Nachrichtensender  „Punkt 12“, „RTL Aktuell“ und wiederum das „Nachtjournal“ wollen sich am 9. November 2016 mit dem Ergebnis und den Folgen für Amerika und die Welt beschäftigen. Die US-Wahl 2016 wird also auch bei RTL das Hauptthema sein. 

Hier sehen sie die RTLLive-Berichterstattung im Live-Stream.

US-Wahlnacht 2016 heute bei SAT.1:

Der Privatsender steigt mit einer „Akte Spezial“-Ausgabe über den kontrovers diskutierten amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump um 22.15 Uhr in die Wahlberichterstattung ein. Um 23.10 Uhr folgt die „Focus-TV-Reportage“ mit einem Bericht über Trumps Anhänger. Um 3.05 Uhr melden sich die Nachrichten mit den bis dahin vorliegenden Ergebnissen zur US-Wahl 2016.

Hier sehen sie heute die Sat-1 Live-Berichterstattung im Live-Stream.

US-Wahlnacht 2016 heute bei N-TV:

Der Nachrichtensender zeigt bereits um 19.05 Uhr die Reportage „Skurriles Amerika: Essen der Extreme“ und startet damit seine Berichterstattung zum US-Wahlkampf 2016. Hinterher folgen weitere Reportagen zur Präsidentenwahl in Amerika. Ab Mitternacht startet ein „News Spezial“ zum Kampf ums Weiße Haus. Hier erfahren die Zuschauer alles über die aktuellsten Ergebnisse zur US-Wahl 2016.

Hier sehen sie die N-TV Live-Berichterstattung im Live-Stream.

US-Wahlnacht 2016 heute bei N24:

Auch der Nachrichtensender N24 startet seine Berichterstattung zur US-Wahl 2016 frühzeitig. Bereits ab 18 Uhr gibt es einen Live-Bericht, es folgen Reportagen zum US-Wahlkampf (zum Beispiel um 21.05 Uhr) rund um den Secret Service, die Personenschützer des Präsidenten, und die Air-Force-One-Maschine. Um 0.10 Uhr geht es live mit der Berichterstattung zur US-Wahlnacht 2016 weiter. 

Hier sehen sie die N24 Live-Berichterstattung im Live-Stream.

US-Wahlnacht 2016 heute bei 3SAT:

Der Gemeinschaftssender der deutschen, schweizerischen und österreichischen Sender ARD, ZDF, ORF und SRG startet seine Berichterstattung zum US-Wahlkampf 2016 bereits um 23.45 Uhr. Den Beginn machen die Moderatoren Nadja Bernhard und Tarek Leitner im ORF. Aus Washington liefert Armin Wolf live Ergebnisse und Analysen zurPräsidentschaftswahl 2016 in den USA.

Hier sehen sie die 3Sat Live-Berichterstattung im Live-Stream.

US-Wahlnacht 2016 heute bei PHOENIX:

Mit dem Bericht „Die Macht hinter dem Präsidenten“ (18.15 Uhr) startet Phoenix mit der Berichterstattung zum US-Wahlkampf 2016 in den USA. Es folgen Reportagen wie „Die Ostküste der USA“ (20.15 Uhr) oder „Verrücktes Portland“ (21 Uhr), dann die Diskussion „Der Tag“ (23 Uhr), bevor um Mitternacht die Live-Berichterstattung zur US-Präsidentenwahl aus den USA losgeht.

Hier sehen sie die Phoenix Live-Berichterstattung im Live-Stream.

Clinton oder Trump? So haben sich US-Stars entschieden

Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Alec Baldwin imitierte Trump in der US-Kult-Comedy-Show „Saturday Night Live“. Der konnte gar nicht darüber lachen: „Zeit, diese langweilige und unlustige Show in den Ruhestand zu schicken. Alec Baldwins Darstellung stinkt“, schrieb er auf Twitter.  © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Clint Eastwood sagte dem Männermagazin „Esquire“, er empfinde die Wahl als „schwierig“, würde sich letztendlich jedoch für Trump entscheiden. © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Das US-Megastar-Pärchen Beyoncé und Jay-Z gaben im stark umkämpften Bundesstaat Ohio ein Konzert zugunsten von Hillary Clinton. © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Glamour-Paar Justin Timberlake und Jessica Biel luden im August zum Spenden-Lunch mit Clinton in ihr Haus in Los Angeles ein. © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Glamour-Paar George und Amal Clooney taten es Timberlake und Biel gleich. © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Hollywood-Ikone Robert de Niro wird wütend, wenn er den Namen Trump hört: Er wolle dem republikanischen Kandidaten am liebsten „ins Gesicht schlagen“, sagt er in einem Video, das viral ging. © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Filmstar Jon Voight ist sich dagegen sicher: Trump „wird unser Amerika retten und wird es mit Sicherheit wieder zu einem großartigen Land machen“. © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Rapper Eminem ist einer von 30 Künstlern und Bands, die Lieder gegen Trump veröffentlichten. © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
REM-Sänger Michael Stipe ist mit seiner Band ebenfalls dabei. © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
„Kiss“-Frontmann Gene Simmons (67) ist bekennender Trump-Fan. © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Jennifer Lopez legt sich für Clinton ins Zeug. © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Auch Musiker Jon Bon Jovi macht sein Kreuz bei der Demokratin. © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Sänger Josh Groban sang für Hillary. © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
„Pretty Woman“ Julia Roberts sammelte auf der „Stronger Together“-Gala am New Yorker Broadway Spendengelder für Hillary, zusammen mit einer ganzen Riege von hochkarätigen Showbusiness-Stars wie... © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
... der britischen Oscar-Preisträgerin Helen Mirren, ... © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
... „Sex and the City“-Star Sarah Jessica Parker, ... © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
... die Schauspielerinnen Sienna Miller und Anne Hathaway, ... © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
... Schauspielerin Angela Bassett, ... © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
... die britische Schauspielerin Emily Blunt (“Girl on a train“), ... © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
... den australischen „Wolverine“-Star Hugh Jackman, ...  © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
... Jake Gyllenhaal (“Brokeback Mountain“) und John Hamm (“Mad Men“), ... © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
... Musical-Star Lin Miranda, ... © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
... „How I met your mother“-Star Neil Patrick Harris, ... © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
... und Musikerin Sarah Bareilles. © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Hollywood-Legende Barbra Streisand ließ sich per Satellit dazuschalten. © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Komiker Billy Crystal (“Harry und Sally“) führte durch den Abend. © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
„Mein weißer Engel“, schwärmte Katy Perry von Hillary Clinton. Sie rief in einem witzigen Clip die US-Bürger zum Wählen auf. © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Die „Will and Grace“-Stars Eric McCormack und Debra Messing schlüpften mit ihren Serienkollegen von damals in ihre alten Rollen, um in einem Sketch gegen Trump Stimmung zu machen. © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Superhelden gegen Trump: In einem Video machten „Avengers“-Stars wie Robert Downey Jr. ... © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
... und Scarlett Johansson... © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
... sowie Schauspieler Stanley Tucci gegen den umstrittenen Präsidentschaftskandidaten der Republikaner mobil. © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Oscar-Gewinnerin Julianne Moore sagte darin: "Wir können diesen Albtraum beenden, bevor er begonnen hat". © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Martin Sheen (“Apocalypse Now“) hatte in dem Clip ebenfalls einen Auftritt. © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Auch die Sportler gehen wählen: Basketball-Legende "Magic" Johnson ist für Hillary. © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Box-Ikone Mike Tyson schwingt die Fäuste dagegen für Trump. © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Tennis-Legende Martina Navratilova ist Demokratin. © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Ex-Basketball-Profi und Skandalnudel Dennis Rodman twitterte über seinen "großartigen Freund" Donald Trump: "Wir brauchen keinen weiteren Politiker, wir brauchen einen Geschäftsmann wie Mr. Trump!" © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Wrestling-Legende Hulk Hogan macht sein Kreuzchen bei Donald Trump. © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Tom Hanks‘ Ehefrau Rita Wilson lobte Clinton nach einer TV-Debatte gegen Trump: „Toller Job heute. Intelligenz, Erfahrung, Dienst für unser Land.“ © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
„Scream Queen“ Jamie Lee Curtis (“Halloween“) twitterte bei der gleichen Gelegenheit: „Sie behauptete sich gegen seine faulen und rüpelhaften Lügen mit Ehrlichkeit, Besonnenheit und Beharrlichkeit.“ © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Komikerin Lena Dunham (“Girls“) twitterte: „Hillary Clinton hat uns zum millionsten Mal gezeigt, wie qualifiziert sie für diesen Job ist.“ © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Arnold Schwarzenegger ist zwar Republikaner, doch er distanzierte sich kürzlich von dem Kandidaten seiner Partei: „Es ist nicht nur akzeptabel, dein Land über deine Partei zu stellen - es ist deine Pflicht.“ © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Seine Ex Maria Shriver imponierte dagegen die besonnene Art der Demokratin: „Für mich sieht sie verdammt präsidial aus. Klug. Ruhig. Stilvoll.“ © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Für Oscar-Abräumerin Meryl Streep steht der Wahlausgang schon fest: In wenigen Tagen werde Hillary Rodham Clinton „Präsidentin der Vereinigten Staaten sein“, sagte sie kürzlich. © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Frederic Prinz von Anhalt ist nach eigener Aussage seit 1982 Republikaner. „Ich stehe zu meiner Partei, egal was Trump anstellt“. © dpa
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
Talkshow-Moderator Jimmy Kimmel witzelte böse bei den Emmys: "Wenn es das Fernsehen nicht gäbe, würde Donald Trump für die US-Präsidentschaft kandidieren? Nein. Er wäre zu Hause und würde sich leise an seiner Frau Malaria (sic) reiben, während diese so tut, als ob sie schläft." © AFP
Clinton oder Trump? Für diesen Kandidaten stimmen US-Stars
„Thelma und Louise“-Star Susan Sarandon hat sich dagegen für eine Außenseiterin entschieden: Jill Stein, die Kandidatin der Grünen, „steht für alles, an das ich glaube", sagte sie. © dpa

dpa/maw

Auch interessant

Meistgelesen

„Einflussnahme bekannt“: China geht in Deutschland gegen Hongkong-Aktivisten vor
„Einflussnahme bekannt“: China geht in Deutschland gegen Hongkong-Aktivisten vor
Nach Sachsen-Wahl: Sondierungen beginnen - Kommt die Kenia-Koalition?
Nach Sachsen-Wahl: Sondierungen beginnen - Kommt die Kenia-Koalition?
Spott nach ICE-Fiasko: „Karma“? - Scheuer muss in überfülltem Ersatzzug reisen
Spott nach ICE-Fiasko: „Karma“? - Scheuer muss in überfülltem Ersatzzug reisen
Söder muss wohl Kabinett umbauen - weil ein Minister lieber Landrat wird
Söder muss wohl Kabinett umbauen - weil ein Minister lieber Landrat wird