Schlecker: Harte Ver.di-Kritik an Rösler

+
Ver.di hat Schwierigkeiten Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler ernst zu nehmen.

Berlin - Nach dem Scheitern der geplanten Transfergesellschaft für Schlecker-Mitarbeiter hat die Gewerkschaft ver.di die FDP scharf kritisiert.

“Man muss die Frage stellen, ob Philipp Rösler überhaupt noch ernst zu nehmen ist“, kritisierte des ver.di-Bundesvorstandsmitglied für den Handel, Stefanie Nutzenberger, den Bundeswirtschaftsminister und FDP-Vorsitzenden. “Es ist eine krasse Fehleinschätzung, dass die Mehrzahl der Frauen und Männer innerhalb weniger Monate sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze finden werden“, sagte die Gewerkschafterin.

Letzter Tag in Tausenden Schlecker-Filialen: Räumungsverkauf sorgt für leere Regale

Letzter Tag in Tausenden Schlecker-Filialen: Räumungsverkauf sorgt für leere Regale

Besonders für die Betroffenen im ländlichen Raum sei der Arbeitsmarkt längst nicht so rosig wie von Rösler geschildert. Der Minister hatte eine Bundesbürgschaft zugunsten einer Transfergesellschaft für Schlecker-Beschäftigte abgelehnt und gesagt, die Arbeitsmarktsituation sei gut.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare