De Maizière schickt Staatsskretär in Ruhestand

+
Der neue Verteidigungsminister Thomas de Maizière bei der Amtsübergabe.

Berlin - Der neue Verteidigungsminister setzt mit Personalien erste Zeichen: Thomas de Maizière (CDU) trennt sich von dem bisher für die Bundeswehrreform zuständigen beamteten Staatssekretär Walther Otremba.

Das teilte der neue Ministeriumssprecher Stefan Paris am Freitag in Berlin mit. Otremba soll ohne Angaben von Gründen in den einstweiligen Ruhestand versetzt werden. Erst im Dezember hatte der Staatssekretär mit seinem Auftritt auf der Kommandeurtagung in Dresden für Unruhe in der Truppe gesorgt. Dabei soll Otremba nach Angaben aus Teilnehmerkreisen betriebswirtschaftliche Gründe für eine schnelle Reform Bundeswehr in den Vordergrund gestellt haben und für Kritik unzugänglich gewesen sein.

Verteidigungsminister de Maizière stellte am Freitag in seinem ersten Tagesbefehl klar, dass er zwar an der Bundeswehrreform grundsätzlich festhalten wolle, doch Entscheidungen erst “nach einer gründlichen Lagefeststellung“ treffen wolle. Dabei sind nach Angaben eines Ministeriumssprechers “leichte Richtungsänderungen“ in der Neuorganisation der Streitkräfte nicht ausgeschlossen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

23 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
23 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
Impeachment-Verfahren: Steht die Amtsenthebung Trumps bevor?
Impeachment-Verfahren: Steht die Amtsenthebung Trumps bevor?
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung

Kommentare