Wächterrat sieht Unregelmäßigkeiten bei Wahlen

Sie glauben weiterhin an Mahmoud Ahmadinejad und Ayatollah Ali Chamenei: Demonstration für das iranische Regime nach dem Freitagsgebet.
+
Sie glauben weiterhin an Mahmoud Ahmadinejad und Ayatollah Ali Chamenei: Demonstration für das iranische Regime nach dem Freitagsgebet.

Teheran - Wasser auf die Mühlen der Regimegegner im Iran: Der Wächterrat hat Unregelmäßigkeiten bei den Wahlen am 12. Juni festgestellt.

Wie der Fernsehsender Press TV am Sonntag auf seiner Internetseite berichtete, habe es in 50 Städten mehr Wähler als Wahlberechtigte gegeben. Der Sprecher des Wächterrats sagte im Fernsehsender IRIB, die Unregelmäßigkeiten beträfen mehr als drei Millionen Stimmen. Es müsse jedoch noch geprüft werden, ob diese Stimmen für den umstrittenen Wahlausgang entscheidend gewesen seien, betonte der Sprecher.

dpa

Auch interessant

Kommentare