Obama oder Romney?

US-Wahl im TV: Hier sind Sie live dabei

+
Mitt Romney oder Barack Obama? Wer sitzt nach den Wahlen im Oval Office?

Washington - Obama oder Romney? Selten war das Rennen um die Präsidentschaft in den USA so eng. Wir zeigen Ihnen, wo Sie die Wahl von Deutschland aus live im TV verfolgen können.

Der Kampf um das Amt des "mächtigsten Mannes der Welt" geht auf die Zielgerade. Am 6. November wählen die US-Bürger ihren neuen Präsidenten. Wer es am Ende sein wird - der aktuelle Amtsinhaber Barack Hussein Obama oder sein Herausforderer Mitt Romney - ist noch vollkommen offen.

Noch vor dem ersten TV-Duell schien klar, dass Obama seinen Schreibtisch im Oval Office des Weißen Hauses relativ locker verteidigen würde. Dann jedoch leistete sich der Amtsinhaber unerklärliche Aussetzer und sein Herausforderer von den Republikanern holte deutlich auf. In den folgenden beiden Duellen, die in den USA Millionen vor den Fernsehern fesselten, konnte Obama zwar aufholen, die Umfragen sehen aber beide Kandidaten nahezu gleichauf.

US-Wahlkampf in Schnappschüssen

US-Wahlkampf in Schnappschüssen

Dann jedoch kam Hurrikan "Sandy" und richtete an der Ostküste der Vereinigten Staaten verheerende Schäden an. Obama und Romney verzichteten für einige Tage auf Wahlkampfauftritte und widmeten sich der Unterstützung der knapp 60 Millionen Betroffenen.

Weitere Informationen zu den Wahlen in den USA erhalten Sie hier

Die Wahlen allerdings werden am 6. November die USA bewegen, und auch in Deutschland schaut man voller Spannung über den großen Teich. Ginge es nach den Deutschen wäre die Wahl im Prinzip schon gelaufen. Laut aktuellen Umfragen würden mehr als 75 Prozent aller Bundesbürger Obama wieder wählen.

Doch wo kann man in Deutschland die US-Wahlen verfolgen? Wir haben für Sie die Berichterstattung der großen Fernsehanstalten gesammelt.

Öffentlich-Rechtliche Sender

Die ARD berichtet die ganze Nacht über die neuesten Entwicklungen in den USA. Das Erste sendet von 22.45 Uhr bis 5.40 Uhr live aus dem "E-Werk" in Berlin. Zu Gast sind bei Sandra Maischberger Jörg Schönenborn, Matthias Opdenhövel, der aktuelle US-Botschafter in Berlin, Philip D. Murphy, der ehemalige Außenminister Frank-Walter Steinmeier sowie Klaus Scharioth, ehemaliger deutscher Botschafter in den USA. Zudem werden Henry Kissinger und Harry Belafonte aus den Vereinigten Staaten live zugeschaltet. Verfolgen kann man die Sendung außerdem über den Live-Stream auf der Homepage der ARD.

Das ist Obamas Kontrahent Mitt Romney

Millionär, Mormone, Macher: Das ist Obamas Kontrahent Mitt Romney 

Auch im Zweiten kann man das spannende Rennen um das Weiße Haus natürlich verfolgen. Markus Lanz eröffnet den Wahlabend in einer Sonderausgabe seiner Talkshow um 22.45 Uhr im ZDF. Danach geht es aber erst richtig los: Unter dem Titel "Die Nacht der Entscheidung" berichtet das ZDF danach ab 23.50 Uhr live aus Berlin von der Wahlparty. Ergebnisse, Analysen und Live-Schaltungen zu den "Hot Spots" in den USA moderiert von Bettina Schausten, Markus Lanz, Claus Kleber und Theo Koll erwarten den Zuschauer,

Phoenix wird am Tag der Wahl ab 24 Uhr deutscher Zeit live aus den USA berichten. Die Korrespondenten werden sich aus Chicago und Boston melden. Zudem wird wohl noch Material eines US-Senders übernommen.

Private Sender

Der Nachrichtensender N24 stimmt die Zuschauer mit mehreren Dokumentationen am Vorabend der Wahlen ein. Am 6. November steht ab 20.15 Uhr das gesamte Programm im Zeichen des US-Präsidenten. Zudem gibt es am 7. November ab 1 Uhr ein Spezial "US-Wahl 2012 - Obama gegen Romney", wo bis 7 Uhr morgens alle aktuellen Zahlen und Analysen einlaufen.

Eine gemeinsame Sondersendung am Wahlabend machen RTL und n-tv. Aus dem Studio in Köln berichten die ganze Nacht Peter Klöppel und Christoph Teuner, wo die Prognosen und Ergebnisse aus den einzelnen US-Bundesstaaten analysiert werden. Die ganze Nacht wird es zudem Live-Schaltungen zu hochkarätigen Experten geben.

bix

Auch interessant

Meistgelesen

Türkei bot Trump-Berater offenbar Millionen für Entführung an
Türkei bot Trump-Berater offenbar Millionen für Entführung an
Baden-Württemberg: CDU nimmt frühere AfD-Abgeordnete auf
Baden-Württemberg: CDU nimmt frühere AfD-Abgeordnete auf
Lafontaine fordert Begrenzung der Zuwanderung
Lafontaine fordert Begrenzung der Zuwanderung
Strengere EU-Auflagen für Kohlekraftwerke
Strengere EU-Auflagen für Kohlekraftwerke

Kommentare