Wahltrend: FDP klettert auf drei Prozent

+
Die FDP um Generalsekretär Patrick Döring konnte in der Wählergunst leicht zulegen.

Hamburg - Die Union hat nach einer neuen Umfrage in der Wählergunst leicht eingebüßt. Die FDP und die SPD konnten hingegen leicht zulegen. Die Piratenpartei erreicht erneut acht Prozent.

Nach dem am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Wahltrend des Magazins “Stern“ und des Fernsehsenders RTL verliert die Union im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt und fällt auf 35 Prozent. Im Gegenzug steigt die FDP um einen Punkt auf drei Prozent.

Einen Punktetausch gibt es auch im Oppositionslager: Die SPD klettert um einen Punkt auf 27 Prozent, die Grünen sinkt um einen Punkt auf 15 Prozent. Die Piratenpartei erreicht erneut acht Prozent, die Linke stagniert bei sieben Prozent. Fünf Prozent der Wähler wollen für “sonstige Parteien“ stimmen.

Für den Wahltrend wurden 2.500 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 9. bis 13. Januar befragt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

EU beschließt weitere Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea
EU beschließt weitere Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea
Warum will Katalonien unabhängig sein? 
Warum will Katalonien unabhängig sein? 
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen

Kommentare