Thomas Tuchel ist nicht mehr Trainer von Borussia Dortmund

Thomas Tuchel ist nicht mehr Trainer von Borussia Dortmund

Wahltrend: Piratenpartei stabil - FDP legt zu

Hamburg - Die Piratenpartei kann sich in der Gunst der Wähler mit acht Prozent stabilisieren. Bei der aktuellen Umfrage konnten aber auch die FDP und die Linken wieder etwas zulegen.

Nach dem am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Wahltrend des Magazins “Stern“ und des Fernsehsenders RTL kommt die Partei wie bereits in der Vorwoche auf acht Prozent. Um je einen Punkt zulegen können die FDP und die Linken, die Liberalen erreichen vier Prozent, die Linken acht Prozent.

Die SPD büßt einen Punkt ein und kommt auf 27 Prozent. Die Union bleibt unverändert bei 31 Prozent, die Grünen verharren bei 17 Prozent. Für “sonstige Parteien“ würden sich 5 Prozent entscheiden.

Die Piraten entern das Parlament: Was steckt hinter der neuen Partei?

Piraten: Was steckt hinter der neuen Partei?

Für den Wahltrend wurden 2.003 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 4. bis 7. Oktober befragt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Besuch von Konzert: Guardiola bangte um Frau und Kinder
Besuch von Konzert: Guardiola bangte um Frau und Kinder
Nach Angriff auf Christen: Ägypten greift „Terrorcamps“ in Libyen an
Nach Angriff auf Christen: Ägypten greift „Terrorcamps“ in Libyen an
Ministerpräsident Sellering tritt zurück - Schwesig soll folgen
Ministerpräsident Sellering tritt zurück - Schwesig soll folgen

Kommentare