Westerwelle: Libyen vor demokratischem Wandel

+
Außenminister Guido Westerwelle

Berlin - Außenminister Guido Westerwelle hofft angesichts der Berichte über den Tod von Libyens Ex-Machthaber Muammar al-Gaddafi auf einen demokratischen Wandel in dem nordafrikanischen Land.

Lesen Sie auch:

Zeigt dieses Foto den toten Gaddafi?

Der FDP-Politiker äußerte am Donnerstag in Berlin die Erwartung, “dass die Menschen in Libyen nach Jahrzehnten der Diktatur ein neues demokratisches Kapitel aufschlagen können“. Näher ging Westerwelle auf Gaddafis Tod zunächst nicht ein.

Die Bundesregierung wolle eine Bestätigung durch den Vorsitzenden des Nationalen Übergangsrates abwarten, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts. Auch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gab es zunächst keine Reaktion.

Terror-Akte: Gaddafis Liste des Schreckens

Terror-Akte: Gaddafis Liste des Schreckens

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

LKA veröffentlicht Video: Sind hier zwei RAF-Terroristen zu sehen?
LKA veröffentlicht Video: Sind hier zwei RAF-Terroristen zu sehen?
„Der rechte, schwule Jens Spahn“ - Grünen-Politikerin sorgt mit Aussage für Eklat
„Der rechte, schwule Jens Spahn“ - Grünen-Politikerin sorgt mit Aussage für Eklat
Brisante Enthüllung: Wikileaks umwarb Trumps Sohn im US-Wahlkampf 
Brisante Enthüllung: Wikileaks umwarb Trumps Sohn im US-Wahlkampf 
Duterte und Trump betonen Bedeutung der Menschenrechte
Duterte und Trump betonen Bedeutung der Menschenrechte

Kommentare