EU will Datenabkommen mit USA

Brüssel - Die EU-Innenminister wollen grünes Licht geben für ein neues Fluggastdatenabkommen mit den USA. Gegen den Willen Deutschlands.

Das Abkommen sieht vor, die persönlichen Informationen über Kreditkarten, Reiserouten oder Gepäckstücke nach sechs Monaten zu anonymisieren. Im Anschluss sollen sie aber weitere fünf Jahre gespeichert werden - bislang sind es sieben. Deutschland geht der Schutz der Privatsphäre nicht weit genug. “Deswegen können wir auch nicht zustimmen“, sagte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich vor dem Ressortcheftreffen in Brüssel. Allerdings hat Deutschland nicht genug Verbündete, um den Vertrag zu blockieren. Nach dem grünen Licht der EU-Mitgliedsstaaten muss das EU-Parlament noch zustimmen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare