AOK will nicht mehr mit Hausärzteverband verhandeln

+
Die AOK will nicht mehr mit dem Hausärzteverband verhandeln.

München - Nach der gescheiterten Rebellion der bayerischen Hausärzte gegen das Kassensystem will die schwer verärgerte AOK nicht mehr mit Hausärzte-Chef Wolfgang Hoppenthaller verhandeln.

Es sei klar, “dass der Bayerische Hausärzteverband auf Grund der angekündigten Fortsetzung des kollektiven Systemausstiegs als Vertragspartner nicht mehr infrage kommt“, erklärte der AOK-Verwaltungsratsvorsitzende Fritz Schösser am Donnerstag. Die AOK ist die größte Krankenkasse in Bayern. Schösser warf dem Hausärzteverband eine “gesundheitspolitische Geisterfahrt“ vor. “Hoppenthallers deutliches Scheitern bietet die große Chance für einen Neuanfang“, erklärte Schösser.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare