Unterkünfte

Wohnungsmarkt: Das ist der Baukasten-Plan der Grünen

+
München.

München - Um den Wohnungsmarkt anzukurbeln, hat die Grünen-Stadtratsfraktion am Freitag ein Antragspaket auf den Weg gebracht. Wohnen nach dem Baukasten-Prinzip!

Ausgehend von ein bis drei Grundmodulen, also Kästen, ließen sich so flexible Häuser schaffen. So könnte die Stadt schnell auf veränderte Nachfrage reagieren, aufstocken oder abbauen. Diese Wohnformen sollen erst einmal als Flüchtlings- oder Wohnungslosenunterkünfte dienen, können dann Studenten oder Azubis günstigen Wohnraum bieten. Die Module sind zwar teurer als Container, halten dafür aber länger.

Ferner beantragen die Grünen, die Stadt solle keine Grundstücke mehr verkaufen. Auch bei den verbleibenden Flächen sehen die Grünen Handlungsbedarf: So sollen auf den Arealen 60 Prozent für den Bau von geförderten Wohnungen reserviert werden, bisher sind es 50. Außerdem sollen alle Projekt-Aufgaben künftig zentral beim Planungsreferat angesiedelt sein.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare