Streit um Flughafenchef

Wowereit will von Ramsauer nichts hören

+

Berlin - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) macht Druck wegen des Berliner Flughafenchefs. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) verbittet sich das.

Mit Blick auf erneute Äußerungen Ramsauers über Rainer Schwarz sagte er am Mittwoch, solche Fragen sollten „in den zuständigen Gremien“ geklärt werden. Alle drei Gesellschafter seien in der Verantwortung und sollten alle Äußerungen, „die für das Unternehmen schädlich sein könnten“, unterlassen, sagte Wowereit.

Zuvor hatte Ramsauer zum zweiten Mal seit dem Wochenende die Entlassung von Schwarz verlangt. Im ARD-„Morgenmagazin“ sagte er am Mittwoch: „Die Grundlagen für eine vertrauensvolle verlässliche Zusammenarbeit sind nicht mehr gegeben.“ Zugleich fügte Ramsauer hinzu, er habe Berlin und Brandenburg darauf hingewiesen, dass alle politischen Risiken, die mit einem Verbleib des Geschäftsführers verbunden seien, „auf deren Konto gehen“. Der Bund und beide Länder sind Anteilseigner des neuen Hauptstadtflughafens.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Walter Kohl klingelt vergeblich am Haus seines toten Vaters
Walter Kohl klingelt vergeblich am Haus seines toten Vaters
Anschlagsversuch in Brüssel: Polizei nimmt vier Personen fest
Anschlagsversuch in Brüssel: Polizei nimmt vier Personen fest
Explosion in Brüssel: Was wir wissen und was nicht 
Explosion in Brüssel: Was wir wissen und was nicht 
US-Autor: Vier Trump-Prognosen traten schon ein - eine düstere nicht
US-Autor: Vier Trump-Prognosen traten schon ein - eine düstere nicht

Kommentare