Wulff-Affäre: Steinmeier fordert Merkel-Machtwort

+
Frank-Walter Steinmeier fordert von Bundeskanzlerin Merkel ein Machtwort in der Wulff-Affäre.

Berlin - SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier fordert in der Kredit- und Medienaffäre von Bundespräsident Christian Wulff ein Machtwort von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Statt “laue Erklärungen zur Rückendeckung“ abzugeben, müsse sich Merkel endlich zu der Bewertung durchringen, “ob die Präsidentschaft Wulff für weitere dreieinhalb Jahre trägt“, sagte Steinmeier dem “Tagesspiegel am Sonntag“.

Merkel habe Wulff als Staatsoberhaupt durchgesetzt. “Sie kann nun nicht so tun, als hätte sie mit der ganzen Angelegenheit nichts zu tun und als säße der Bundespräsident auf einem anderen politischen Stern“, sagte Steinmeier. Mit dem Fernsehinterview des Präsidenten sei die Affäre noch nicht ausgestanden. “Das Problem ist doch, dass mit jeder Äußerung von Herrn Wulff neue Fragen aufgeworfen werden“, sagte Steinmeier.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Aktuelle Umfrage: AfD nach Jamaika-Aus bei 14 Prozent
Aktuelle Umfrage: AfD nach Jamaika-Aus bei 14 Prozent
Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo
Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo
Macron lädt Libanons Premier Hariri nach Frankreich ein
Macron lädt Libanons Premier Hariri nach Frankreich ein
US-Magazin rechnet mit deutscher Regierung ab
US-Magazin rechnet mit deutscher Regierung ab

Kommentare