Zahl der Toten im Jemen steigt auf sieben

+
Tausende Menschen demonstrieren im Jemen gegen das Regime.

Sanaa/Kairo - Die Zahl der Toten bei Demonstrationen gegen das Regime im Jemen am Wochenende ist auf sieben gestiegen. Zwei Männer erlagen am Sonntag ihren Schussverletzungen.

Diese wurden ihnen Sicherheitskräfte am Vortag in der südlichen Hafenstadt Aden bei einer Kundgebung zugefügt hatten, berichtete der arabische Fernsehsender Al-Arabija. Bei Demonstrationen gegen den Langzeit-Präsidenten Ali Abdullah Salih töteten die mit äußerster Brutalität vorgehenden Sicherheitskräfte außerdem fünf weitere Menschen. Sie setzten Tränengas, Wasserwerfer und scharfe Munition ein. Je zwei Männer starben in der Hauptstadt Sanaa und in Aden, ein zwölfjähriger Junge in Mukalla im Südosten des Landes.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Wegen Verleumdung: Mutmaßliches Opfer verklagt Donald Trump 
Wegen Verleumdung: Mutmaßliches Opfer verklagt Donald Trump 

Kommentare