Ude zu Fahrenschon: "Bemerkenswerter Vorgang"

+
Christian Ude

Rahstorf - Der SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2013, Christian Ude, hat den geplanten Wechsel von Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) in die freie Wirtschaft als Zeichen für dessen Realitätssinn bezeichnet.

“Für die Landespolitik ist das natürlich ein bemerkenswerter Vorgang, dass einer der Hoffnungs- und Sympathieträger ganz schnell eine glückliche Zukunft anderswo sucht“, sagte Aiwanger am Samstag. “Das spricht für den Realitätssinn, den ich an dem Finanzpolitiker Fahrenschon so schätze“, fügte Ude mit Blick auf kommende Wahlauseinandersetzungen hinzu.

Von der Sache her stehe er der Bewerbung Fahrenschons um das Amt des deutschen Sparkassen-Prösidenten aber sehr positiv gegenüber, fügte Ude hinzu.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

EU beschließt weitere Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea
EU beschließt weitere Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea
Warum will Katalonien unabhängig sein? 
Warum will Katalonien unabhängig sein? 
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen

Kommentare