Bei Protestmarsch

Anti-Regierungsdemonstration in Pakistan eskaliert

+
Tausende Regierungsgegner sind in Pakistan mit Unterstützern von Ministerpräsident Nawaz Sharif zusammengestoßen.

Islamabad - Tausende Regierungsgegner sind in Pakistan mit Unterstützern von Ministerpräsident Nawaz Sharif zusammengestoßen.

Die Demonstranten, angeführt von der Oppositionspartei Tehrik-i-Insaaf des ehemaligen Kricketstars Imran Khan, fordern den Rücktritt Sharifs wegen angeblichen Wahlbetrugs. Khan und etwa 5000 seiner Unterstützer durchquerten am Freitag auf einem Protestmarsch die Stadt Gujranwala, als es zu den Ausschreitungen kam.

Die Polizei wies Berichte zurück, dass Parteigänger der Regierung Schüsse auf den Konvoi Khans abgefeuert hätten. Die Demonstranten waren am Donnerstag von Lahore in Richtung der Hauptstadt Islamabad aufgebrochen. Ein Angebot des Ministerpräsidenten, die Anschuldigungen wegen Wahlbetrugs zu untersuchen, hatte Khan abgelehnt. Ein weiterer Protestmarsch, angeführt von dem pakistanisch-kanadischen Kleriker Tahirul Qadri, ist ebenfalls auf dem Weg nach Islamabad.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

V-Mann soll Anschläge forciert haben - auch im Fall Amri? 
V-Mann soll Anschläge forciert haben - auch im Fall Amri? 
Kunst und Musik für Kinder: Bildung der Eltern entscheidend
Kunst und Musik für Kinder: Bildung der Eltern entscheidend
Steuerfahnder-Affäre: Schweizer könnte Bewährung bekommen
Steuerfahnder-Affäre: Schweizer könnte Bewährung bekommen
Steinmeier appelliert: RAF-Täter sollen ihr Schweigen brechen
Steinmeier appelliert: RAF-Täter sollen ihr Schweigen brechen

Kommentare