Irakische Hauptstadt

Zwei Selbstmordanschläge in Bagdad: Mindestens 26 Tote

Am Montagmorgen sind in Bagdad mindestens 16 Menschen getötet worden. Die Explosion ereignete sich im Stadtzentrum.

Bagdad -  Bei zwei Selbstmordanschlägen in Bagdad sind mindestens 26 Menschen getötet worden. 90 weitere Menschen seien verletzt worden, sagte der Arzt Abdel Ghani al-Saadi, Gesundheitsdirektor für den Ostteil der irakischen Hauptstadt. Ein Sprecher des gemeinsamen Einsatzkommandos von Armee und Polizei, Saad Maan, hatte zuvor von 16 Toten gesprochen. Die beiden Selbstmordattentäter sprengten sich demnach auf dem Platz Al-Tajjaran im Zentrum von Bagdad in die Luft.

Die Detonationen ereigneten sich demnach auf dem Platz der Luftfahrt in unmittelbarer Nähe einer Gruppe von Bauarbeitern, wie Augenzeugen berichteten. Nach Angaben der Augenzeugen wurde dabei eine nicht näher genannte Zahl von Menschen verletzt.

Bei einem Bombenaschlag im Nordirak starben im November mindestens 15 Tote.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Halle: Vater des Täters mit bedrückenden Worten - neue Details über sein Leben
Halle: Vater des Täters mit bedrückenden Worten - neue Details über sein Leben
Zukunft von Sachsen: Grüne machen den Weg frei für nächste „Kenia-Koalition“
Zukunft von Sachsen: Grüne machen den Weg frei für nächste „Kenia-Koalition“
Brexit-Einigung erzielt: EU-Staaten billigen Brexit-Deal - Widerstand aus Unterhaus
Brexit-Einigung erzielt: EU-Staaten billigen Brexit-Deal - Widerstand aus Unterhaus
Der lange Arm der Türkei: Wie Deutsch-Türken kritische Facebook-Beiträge dem Staat melden
Der lange Arm der Türkei: Wie Deutsch-Türken kritische Facebook-Beiträge dem Staat melden

Kommentare