Von Gletschern zu Palmen

Der Bernina Express

1 von 9
Der bekannte Kreisviadukt bei Brusio.
2 von 9
Kreisviadukt bei Brusio.
3 von 9
Am höchsten Punkt der Reise angelangt: Der Bernina Express auf Ospizio Bernina, rechts der Lago Bianco und der Cambrenagletscher.
4 von 9
Unterwegs auf der Berninalinie nahe der Alp Grüm.
5 von 9
Abstieg von der Alp Grüm ins italienischsprachige Poschiavo.
6 von 9
Auf dem Berninapass: Eine Fahrt von Gletschern zu Palmen.
7 von 9
Der Bernina Express in der Montebellokurve, im Hintergrund der Morteratsch-Gletscher.
8 von 9
Das verträumte Kirchlein von Davos Frauenkirch grüßt den Bernina Express auf seiner Fahrt nach Tirano.

Seit über 100 Jahren immer steil bergauf: Im Jahr 1910 wurde die Berninalinie eröffnet und damit die höchstgelegene Alpenüberquerung mit der Bahn. Die Strecke zwischen Chur, Davos, St. Moritz und Tirano verbindet alpine Natur mit südlicher Lebenslust - in Schlangenlinien und ohne Zahnrad.

Auch interessant

Meistgesehen

Myanmars Metropole Rangun eilt in die Zukunft
Myanmars Metropole Rangun eilt in die Zukunft
Zerstört war ihm am liebsten: Mit Heinrich Böll durch Köln
Zerstört war ihm am liebsten: Mit Heinrich Böll durch Köln
In Amerikas Westen auf den Spuren der Indianer
In Amerikas Westen auf den Spuren der Indianer
Wellen, Minztee und Kamele - Marokkos Atlantikküste
Wellen, Minztee und Kamele - Marokkos Atlantikküste

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.