Weil die Nachfrage wächst

Billigflieger Eurowings fliegt ab München 32 Ziele an

+
Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung des Münchner Flughafens, spricht am Mitwoch auf einer Eurowings-Pressekonferenz in München.

München - Die Lufthansa reagiert auf die stark wachsende Nachfrage nach Billigflügen und bietet von Ende März an ab München 89 Eurowings-Flüge pro Woche an.

Die Lufthansa-Tochter Eurowings werde vier Airbus-A320-Flugzeuge in München stationieren und 32 Ziele anfliegen - meist „Sonnenziele“ in Südeuropa, sagte Lufthansa-Vorstand Karl Ulrich Garnadt am Mittwoch in München.

Flughafenchef Michael Kerkloh sagte, München habe bei Billigflügen großen Nachholbedarf. Obwohl die Bevölkerung in der Region sehr reisefreudig sei, liege der Anteil der Low-Cost-Anbieter heute bei nur fünf Prozent und mit Eurowings bei sieben Prozent. Dagegen hätten Hamburg 20, Düsseldorf 42 und Köln-Bonn sogar 69 Prozent Billigflug-Anteil.

Für die Ansiedlung von Eurowings zahle der Flughafen Eurowings eine zeitlich begrenzte Marketing-Unterstützung wie jeder anderen Fluggesellschaft auch. Lufthansa-Vorstand Garnadt sagte, der Vorteil für Eurowings seien die optimierten Abläufe in München, die Gebühren seien aber höher als an kleineren Flughäfen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Pilot filmt extreme Landung - direkt aus dem Cockpit
Pilot filmt extreme Landung - direkt aus dem Cockpit
Spott im Netz: Leggings-Verbot bringt US-Airline Ärger ein
Spott im Netz: Leggings-Verbot bringt US-Airline Ärger ein
Irre Verbote weltweit - was Sie auf Reisen nicht tun sollten
Irre Verbote weltweit - was Sie auf Reisen nicht tun sollten
Neuer Job für unsere Kinderreporter: Mit der Bahn nach Rimini
Neuer Job für unsere Kinderreporter: Mit der Bahn nach Rimini

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare