Center Parcs an der Nordseeküste

Herbsturlaub am Wattenmeer

+
Attraktive Optik: der "Market Dome". Hier findet von morgens bis abends das Leben zwischen Essen, Trinken und Animation statt.

Herbsturlaub mit Kindern am Meer in Deutschland? Womöglich keine Sonne, keine Wärme? Redakteur Markus Hanneken hat dieses Jahr die Ferien im Center Parcs Nordseeküste verbracht.

Die Flaggen des Café-Restaurants „Luzifer“ oben auf dem Deich wehen bedenklich stramm im harten Nordsee-Herbstwind. Dieser lässt die ohnehin schon wenig milden Temperaturen noch kühler empfinden. Doch es ist schön. Klare Luft, spannende Wolkenformen, satter Rasen am Deich, grasende Schafe. Die Wellen der Jadebusen-Flut lecken in Richtung des Spazierweges, die Kapuze will festgehalten werden, damit die Ohren warm bleiben. Der Sturm trägt die Sorgen weg von hier, nimmt sie einfach mit.

Kaum vorstellbar, dass das Wasser hier noch am selben Tag den mehr als zwei Meter tiefen, faszinierenden Wattenmeergrund freigeben wird. Unendliche Weiten, dort wo Berge nichtmal mehr zu erahnen sind. Aber eben auch jegliche Hektik des Alltags.

Hinter uns, gerade einmal 400 Meter entfernt, liegt der Center Parcs Nordseeküste, die nördlichste Residenz der Urlaubskette. Der Wunsch nach ein paar Tagen Pause vom Alltag hat uns hierher geführt. Strand, Sonne und Wärme sind zu dieser Zeit weit weg, sind aufwändig und zudem kaum bezahlbar. Nun sollte es also die Lust auf Entdecken, auf Aktivität sein. Noch dazu gut und schnell erreichbar. Warum also nicht die Nordsee mit ihren für Kinder wie Erwachsene großen Reiz des Weltkulturerbes Wattenmeer?

Eindrücke vom Center Parcs Nordseeküste

400 Meter von der Nordseeküste entfernt liegt der Eingang vom Center Parcs. © Hanneken
Der Ferienpark liegt zwischen Tossens und der Nordsee, mit Blick über den Jadebusen auf Wilhemshaven. © Hanneken
Ferienhäuser und Wohnungen gibt es dort in verschieden Ausstattungen, sogenannten Wohlfühl-Niveaus, zu mieten. © Hanneken
Hausbeispiele, Straßenführung im Center Parcs © Hanneken
Hausbeispiele, Straßenführung im Center Parcs © Hanneken
Wohnbeispiel © Hanneken
Wohnbeispiel © Hanneken
Wohnbeispiel © Hanneken
Terrasse im Herbst © Hanneken
Hausbeispiel © Hanneken
Hausbeispiel © Hanneken
Straßenführung im Center Parcs © Hanneken
Center Parcs Hotel © Hanneken
Center Parcs Hotel mit Eingangsbereich © Hanneken
Rezeption © Hanneken
Nicht nur Center-Parcs-Gebäude gehören zum Umfeld. © Hanneken
Nicht nur Center-Parcs-Gebäude gehören zum Umfeld. © Hanneken
Leben, Essen und Spielen im Market Dome © Hanneken
Leben, Essen und Spielen im Market Dome © Hanneken
Leben, Essen und Spielen im Market Dome © Hanneken
Leben, Essen und Spielen im Market Dome © Hanneken
Kinder-Spielecke im Market Dome - hier gibt's auch Animation. © Hanneken
Animation im Market Dome © Hanneken
Buffet-Restaurant für Hotel und AI-Gäste © Hanneken
Blick in die Sporthalle mit vier Badminton-Plätze und einem Tennisplatz. Die Böden sind in einem passablen Zustand. © Hanneken
Tennisplatz © Hanneken
Badminton-Plätze © Hanneken
Tischtennis im früheren Squash-Court. Einen Squash-Court gbt es aber auch noch. © Hanneken
Schwimmbad Aqua Dome © Hanneken
Schwimmbad Aqua Dome © Hanneken
Schwimmbad Aqua Dome © Hanneken
Schwimmbad Aqua Dome © Hanneken
Eine von vier Bowlingbahnen. © Hanneken
Der Info Desk im Market Dome: Hier werden alle Aktivitäten organisiert und gebucht. © Hanneken
Außenbereich des Hauptgebäudes. © Hanneken
Außenbereich des Hauptgebäudes mit Minigolf. © Hanneken
Außenbereich des Hauptgebäudes mit Minigolf. © Hanneken
Außenbereich des Hauptgebäudes mit Minigolf. © Hanneken
Außenbereich des Hauptgebäudes mit Minigolf. Hinten der Eingang des Market Domes. © Hanneken
Außenbereich des Hauptgebäudes. Hinten der Eingang des Market Domes. © Hanneken
Idyller Blick aus dem Fenster © Hanneken
Blick vom Center Parcs in Richtung Deich. © Hanneken
Blick vom Deich in Richtung Center Parcs und Tossens. © Hanneken
Blick vom Deich in Richtung Meer. © Hanneken
Auf dem Deich. © Hanneken
Am Deich. © Hanneken
Flut © Hanneken
Flut © Hanneken
Ebbe © Hanneken
Wattwanderung © Hanneken
Wattwanderung © Hanneken
Wattwanderung © Hanneken
Eingangsschild © Hanneken

Die Internetrecherche hatte schnell auch den Begriff Center Parcs ausgespuckt, begleitet jedoch von vielen überraschend kritischen Beurteilungen in den einschlägigen Foren. An dieser Stelle daher bereits eine Meinung: Wir können uns vielen Kritikpunkten nicht anschließen. Die Anlage - manchem auch unter dem Schwesternamen Sunparks bekannt - ist nicht neu, aber sauber und gepflegt. Das gleiche gilt für die Häuser, die geräumigen Wohnungen, das Schwimmbad und das komplette Wohnumfeld.

Blick auf den "Market Dome" von außen. Die sehr ansprechend angelegte Minigolfbahn lässt das betagte Äußere etwas in den Hintergrund treten.

Einzelne Problemfälle sind in dieser Größenordnung freilich nie auszuschließen, müssen aber nicht als allgemeingültig eingestuft werden. Das Personal ist trotz offensichtlich harter und schneller Arbeitsbedingungen wirklich freundlich und sehr bemüht. Das Freizeit- und Verzehrangebot im Center Parcs wie im nahen Umfeld ist gut, reichhaltig und zumeist nicht überteuert. Aber: Ein Aufenthalt im Center Parcs ist unterm Strich kein Schnäppchen, das Preis-Leistungsverhältnis kann man durchaus als hart empfinden. Das liegt unter anderem an den vielen zusätzlich buchbaren Optionen, deren Reizen man schnell verfällt. Diesem Kritikpunkt ist nicht immer zu widersprechen – und doch gilt vor allem in den wettertechnisch oft weniger schönen Zeiten wie im Herbst: Es ist alles für einen erholsamen wie aktiven (Allwetter-)Urlaub gerichtet und alles vor Ort und unmittelbar mach- und verfügbar, ohne anstrengende Fahrten mit dem Auto unternehmen zu müssen.

Aufgefallen und hängengeblieben sind folgende Aspekte:

  • Die teure All-inclusive-Aufpreis-Variante ist zu vernachlässigen. Zwar ermöglichst sie einen wirklich komfortablen Aufenthalt ohne ständiges Geldbörsenzücken, weil nahezu alles an Getränken, Verzehr und Sportoptionen abgedeckt ist, doch a) blendet man so die über Jahre gewachsenen durchaus reizvollen Restaurant- und Büdchen-Alternativen in der direkten Umgebung aus und b) sind die Aktivitäten zwischen Badminton und Bowling vor allem zu attraktiven Zeiten so stark belegt, dass der Reiz des kostenfreien Angebots stark geschmälert wird. Zumal auch bei dieser Exklusiv-Option im Vorfeld nicht telefonisch oder online gebucht werden kann, sondern erst vor Ort. Reichlich Alternativen gibt es in Form von Ausflugsangeboten sowie Fahrrad- und Kettcar-Verleihstationen. Center Parcs kann also gut und gern auch als Ausgangspunkt für Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung genutzt werden.
  • Hinweise auf Probleme und Mängel am Ankunftstag wurden schnell und unbürokratisch behoben. Mitarbeiter und Personal zeigten sich verfügbar und hilfsbereit. Am Abend indes gab es augenscheinliche Überforderungs-Situationen, etwa im Spiel- und Bowlingbereich, der auch bei großem Andrang von einer einzigen Kraft betreut für Service und Bedienung betreut wird - zu wenig.

Urlaub daheim: Top Ziele vor der Haustür 

Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Für diese Attraktionen müssen Sie in kein Flugzeug steigen: Der Rheinfall hat eine Höhe von 23 Metern und eine Breite von 150 Metern. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Neben dem Dettifoss auf Island... © westermann
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
...der größte Wasserfall Europas bei Schaffhausen. Bei Schaffhausen stürzt der Rhein auf einer Breite von 150 Metern mit durchschnittlich 373 Kubikmetern Wasser pro Sekunde 23 Meter in die Tiefe. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Die Niagarafällen an der amerikanisch-kanadischen Grenze haben eine Breite von insgesamt knapp 1100 Metern und eine Höhe von bis zu 52 Metern. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Insel-Feeling in der Nordsee: Juist ist 17 Kliometer lang und für einheimische Insulaner "die längste Sandbank der Welt" © 
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Zwar haben die Malediven auch Sandstrände, doch die Nordsee ist ja quasi vor der Tür. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Tiefe Schluchten, wilde Felsen - die sächsiche Schweiz ist ein faszinierendes Mittelgebirge.  © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Natürlich auch schön, aber ganz weit weg: Grand Canyon in Arizona ist 450 Kilometer lang und 1800 Meter tief. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Die größte zusammenhängende Waldfläche in Europa: Bayerischer Wald und der tschechische Böhmerwald. Der Naturpark ist ein Zufluchtsgebiet für bedrohte Tierarten: Luchs, Auerhahn und Biber. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Ganz exotische Tiere findet man in Mittelamerika. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Das schönste Gebirge der Welt sind die Dolomiten: Die Marmolata (3342 Meter) leuchtet bei Sonnenuntergang. Die Gebirgskette ist Unesco Welterbe. © fkn
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Im Himalaya befinden sich zehn der 14 höchsten Gipfel der Welt. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Das Paddel sticht ins klare Wasser, langsam gleitet das Kanu voran. Im Schilf stelzt ein Reiher, am Himmel kreist ein Fischadler... viele kleine Wasserwege durchziehen die mecklenburgischen Seenplatte. © fkn
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
In Kanada steht hinter der nächsten Biegung vielleicht ein Elch. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Was gibt’s Schöneres, als im Urlaub in aller Ruhe einkaufen zu gehen? Bademoden zum Beispiel. Was Fürst Albert von Monaco schon begutachten durfte, kann man sogar in Ingolstadt erweben. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Dort präsentiert Ex-Modell Liz Hurley ihre Kollektion im Outlet Village Ingolstadt. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Es ist dort wesentlich entspannter als in in den amerikanischen Shopping Malls. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Botanik- und Gartenfreunde kommen auf der Insel Mainau voll auf ihre Kosten. Das milde Klima auf der Bodenseeinsel lässt Palmen und subtropische Vegetation von März bis Oktober gedeihen.  © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Im Südwesten England herrscht das selbe milde Klima. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Wenn die Sonne scheint, ist es fast wie in Afrika. Im 200 Hektar großen Serengeti Safaripark Hodenhagen in Niedersachsen tummeln sich Antilopen, Giraffen, Gnus, Flamingos, Löwen, Geparde, Nashörner, Elefanten und Zebras © fkn
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Ein Trip nach Kenia ist fast überflüssig. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
50 bis 60 Meter hoch schießt das Wasser in Andernach aus dem Boden. Der höchste Kaltwassergeysir der Welt. © dpa
Daheim die Welt entdecken: Zehn Ziele
Heißwassergeysir in Yellowstone Nationalpark in den USA. © dpa
  • Die Anlage ist sehr kindgerecht. Für die meisten alltäglichen Familienprobleme gibt es Lösungen, von kindgerechter WC-Einrichtung bis zu kostenfrei und zahlreich verfügbaren Schwimmhilfen im Aqua Mundo. Besonders positiv: Es gibt sehr geräumige Wohnungen für sechs Personen, sogar mit drei Schlafzimmern - also sind auch Familien mit mehr als zwei Kindern kein Problem. Zudem fahren zwischen den An- und Abreisetagen trotz fehlender Schranken kaum Autos in der eigentlich sehr offenen Anlage.
  • Die Wege zwischen Wohnung bzw. Haus und Hauptbereich und mitunter sehr lang. Wer kann, nimmt sich Räder oder Roller für die täglich mehrfach zu bewältigenden Wege mit.
  • Das Frühstück- und Abendbuffet (letzteres primär für AI- und Hotelgäste) trägt sicher nicht einem 5-Sterne-Restaurant Rechnung, doch genügt es den alltäglichen Anforderungen - zumal von Familien - vollauf, sowohl von der Masse wie von der Klasse. Abend für Abend wird zudem der Schwerpunkt gewechselt, sodass ausreichend Abwechslung vorhanden ist.
  • Das Schwimmbad Aqua Mundo als Kernattraktion (für Parkgäste inklusive) ist ausreichend solide und abwechslungsreich und für Wasserratten gut geeignet. Echte Schwimmer werden sich indes nicht wohlfühlen, da die Anordnung über mehrere Etagen kein größeres Becken zulässt. Auch die Ruhebereiche sind eher gedrungen und nur mit Stühlen ausgestattet, sodass ein stundenlanger Aufenthalt schwer vorstellbar ist.

Der besondere Tipp: eine Wattwanderung

Eine Wattwanderung sollte man sich an der Nordseeküste nicht entgehen lassen. Der Gang durch das inzwischen von der Unesco zum Weltnaturerbe erklärte Gebiet (hier im Jadebusen zwischen Tossens und Wilhelmshaven) ist ein einmaliges Erlebnis und mit nichts zu vergleichen. Zur Sicherheit, aber auch der spannenden Informationen wegen sollte dies jedoch in einer Gruppe mit einem professionellen Wattführer geschehen. Center Parcs bietet eine solche Wattwanderung selbst an - die Führung mit Ralf von Thüren ist zudem sehr unterhaltsam. Es gibt jedoch auch andere Anbieter im Umfeld der Anlage.

Ruhig und beschaulich: die Region Butjadingen

Der Center Parcs Nordseeküste liegt zwischen Tossens und der Nordsee, mit Blick über den Jadebusen auf Wilhemshaven. Das Umland ist zumeist beschaulich und für einen erholsamen Urlaub ideal. Infos zu dieser Region mit dem Namen Butjadingen gibt's unter anderem bei Wikipedia.

Markus Hanneken

Mehr Infos:

Homepage Center Parcs

Unternehmen Center Parcs

Center Parcs bei Holidaycheck

Auch interessant

Meistgelesen

Geheimnisvolle Insel sorgt für Aufsehen - doch mit ihr stimmt etwas nicht
Geheimnisvolle Insel sorgt für Aufsehen - doch mit ihr stimmt etwas nicht
Perfider Plan: Frau will im Flugzeug kostenloses Upgrade - es endet böse
Perfider Plan: Frau will im Flugzeug kostenloses Upgrade - es endet böse
Tourist macht riskantes Video in indischem Nationalpark - plötzlich gibt Tour-Guide Vollgas
Tourist macht riskantes Video in indischem Nationalpark - plötzlich gibt Tour-Guide Vollgas
Scheinbar gewöhnliches Urlaubsfoto macht einige verrückt - Da stimmt doch was nicht?
Scheinbar gewöhnliches Urlaubsfoto macht einige verrückt - Da stimmt doch was nicht?

Kommentare