Luxus im Schnee

Von der Hütte auf die Piste: 7 edle Ski-Chalets in den Alpen

1 von 28
Luxury Palazzo, Kufstein, Österreich.
2 von 28
Luxury Palazzo, Kufstein, Österreich.
3 von 28
Luxury Palazzo, Kufstein, Österreich.
4 von 28
Luxury Palazzo, Kufstein, Österreich.
5 von 28
Chalet Dalmore, Chamonix, Frankreich.
6 von 28
Chalet Dalmore, Chamonix, Frankreich.
7 von 28
Chalet Dalmore, Chamonix, Frankreich.
8 von 28
Chalet Dalmore, Chamonix, Frankreich.

Skifahren, Sauna und Whirlpool im Schnee: Wer sich auch beim Wintersport etwas Luxus gönnen möchte, ist bei diesen Nobel-Skihütten genau richtig.

Nach einem anstrengendem Tag auf der Piste vor dem Kamin oder im Spa entspannen: Sport und Erholung passen einfach gut zusammen. In diesen sieben Nobel-Ski-Hütten, vorgestellt von der Reiseplattform Tripadvisor, ist beides möglich.

Die Chalets in Frankreich, Österreich, Italien und der Schweiz eignen sich für Reisegruppen oder Familien, die sich gleich von der Hütte auf die Piste schwingen wollen. Eines vorneweg: Billig ist dieser Luxus nicht, im Gegensatz zu den günstigsten Skigebieten Europas

1. Luxury Palazzo, Kufstein, Österreich

  • 5 Schlafzimmer
  • 7 Badezimmer
  • 12 Schlafmöglichkeiten
  • ab 1.200 € / Nacht

Zwischen Kitzbühel und Kufstein liegt dieses luxuriöse Ferienhaus. Hochwertige Materialien wie Marmor, Granit oder Swarovski-Kristalle sorgen für eine besondere Atmosphäre. Wintersportfreunde finden die Haltestelle für den Skibus direkt vor der Haustür und erreichen so schnell die Pisten in den Tiroler Alpen. Abends lässt sich der Tag vor dem Kamin ausklingen.

2. Chalet Dalmore, Chamonix, Frankreich

  • 5 Schlafzimmer
  • 5 Badezimmer
  • 10 Schlafmöglichkeiten
  • ab 2.546 € / Nacht

Chalet Dalmore wurde vom preisgekrönten Architekt Renaud Chevallier im modernen und zeitgenössischen Stil entworfen. Die Luxus-Villa ist zentral gelegen und der hauseigene Fahrservice bringt Gäste wunschgemäß zu einer der fünf Pisten in den umliegenden Tälern. Der großzügige Wohnraum ist komplett verglast und eröffnet einzigartige Ausblicke in die Schneelandschaft rund um den Mont Blanc. Zur Ausstattung gehören ein Heimkino-System, Hamam-Dampfbad, Massage- und Sauna-Bereich sowie eine geo-thermische Heizung. Im Außenbereich des Chalets beeindrucken die Dachterrasse und das beheizte Schwimmbad.

3. Villa Maria Luisa, Cortina d’Ampezzo, Italien

  • 6 Schlafzimmer
  • 5 Badezimmer
  • 13 Schlafmöglichkeiten
  • ab 3.500 € / Woche

Dieses Ferienhaus liegt außerhalb des Zentrums von Cortina und bietet einen schönen Ausblick auf die Dolomiten. Die dreistöckige Villa, bei der jede Ebene separat gebucht werden kann, verfügt über mehrere Zimmer mit Kamin, an dem sich Wintersportreisende nach einem Tag im Schnee wärmen können. Alternativ können sie auch eine Tasse Tee auf der südlichen Sonnenterrasse genießen.

4. Les Rives d’Argentiere, Chamonix, Frankreich

  • 17 Schlafzimmer
  • 22 Badezimmer
  • 44 Schlafmöglichkeiten
  • ab 3.000 € / Nacht

Am Fuße des Les Grands Montets, dem größten Skigebiet in Chamonix, liegen diese vier miteinander verbundenen Luxus-Chalets. Die Ferienhäuser sind mit allem Komfort ausgestattet und eignen sich besonders für größere Reisegruppen. Alle Schlafzimmer verfügen über ein En-Suite Badezimmer. Neben dem Skifahren können Reisende im beheizten Außen-Whirlpool oder in der Sauna entspannen, sich im Kino- und Spielzimmer amüsieren oder das Angebot im Weinkeller verkosten.

5. Chalet Les Anges, Zermatt, Schweiz

  • 7 Schlafzimmer
  • 7 Badezimmer
  • 14 Schlafmöglichkeiten
  • ab 5.428 € / Nacht

Am Fuße des Les Grands Montets, dem größten Skigebiet in Chamonix, liegen diese vier miteinander verbundenen Luxus-Chalets. Die Ferienhäuser sind mit allem Komfort ausgestattet und eignen sich besonders für größere Reisegruppen. Alle Schlafzimmer verfügen über ein En-Suite Badezimmer. Neben dem Skifahren können Reisende im beheizten Außen-Whirlpool oder in der Sauna entspannen, sich im Kino- und Spielzimmer amüsieren oder das Angebot im Weinkeller verkosten.

6. Chalet Limitless, Megève, Frankreich

  • 7 Schlafzimmer
  • 6 Badezimmer
  • 16 Schlafmöglichkeiten
  • ab 19.789 € / Woche

Der Name macht Programm: Für nahezu grenzenlosen Komfort und Skivergnügen steht dieses Chalet im Megève Le Jaillet in Rhône-Alpes, im Südwesten Frankreichs. Das Ferienhaus bietet Platz für 16 Gäste und für Wintersportfreunde heißt es „Ski-in-und-Ski-out“, denn das Chalet befindet sich direkt am Rande der Etoile-Piste. Wer einen Tag abseits der Piste verbringen möchte, kann sich im Fitnessbereich des Chalets austoben oder im Dampfbad und der Sauna pausieren.

7. Chalet Zaccaria, Courchevel, Frankreich

  • 7 Schlafzimmer
  • 7 Badezimmer
  • 14 Schlafmöglichkeiten
  • ab 7.483 € / Nacht

Eines der besten Skigebiete in den französischen Alpen liegt vor der Haustür dieses Ferienhauses: Das Chalet Zaccaria befindet sich nur wenige Gehminuten von der Cospillot-Piste, Reisende können aber auch auf den hauseigenen Fahrerservice zurückgreifen. Die geräumige Villa bietet Platz für 14 Gäste auf einer Wohnfläche von 550 Quadratmetern. Zudem laden Spa-Bereich, Massageraum und ein eigenes Fitnesscenter zum Trainieren und Entspannen ein. Wer es gern warm und kalt gleichzeitig hat, sollte ein Bad im beheizten Outdoor-Whirlpool mit Blick auf die Berge nehmen.

Modisch auf die Piste: Die Trends für den Winter

wintersport
Mit Stil rasante Kurve fahren: Die Jacke Kala von Chiemsee ist wasserdicht, atmungsaktiv und durch die farblich angesetzen Nähte auch in der Stadt ein Hingucker (ca. 230 Euro). © dpa
wintersport
Violett bleibt bei den Frauen auf der Piste angesagt, hier ein Modell von Burton (Jacke ca. 360 Euro). © dpa
wintersport
Zum Themendienst-Bericht von Lea Sibbel vom 6. Oktober 2015: Gedecktere Farben, Pelzbesatz - so lässt sich die Wintermode auch gut beim Spaziergang durch die Stadt präsentieren, hier ein Beispiel von Chiemsee (Jacken je ca. 200 Euro). © dpa
wintersport
Zum Themendienst-Bericht von Lea Sibbel vom 6. Oktober 2015: Der Trend geht zu längeren Jacken, bei den Farben dominieren warme Töne wie Grün, Orange, Rot und Blau wie hier bei Salewa zu sehen (Jacke je ca. 450 Euro, Hose je ca. 400 Euro). © dpa
wintersport
Die Folsom Jacket von Burton ist wasserfest und besteht innen aus atmungsaktiven Poren, die sich zusammenziehen oder dehnen, je nachdem, ob Hitze gebannt oder abgegeben werden soll (Jacke ca. 240 Euro). © dpa
wintersport
Zum Themendienst-Bericht von Lea Sibbel vom 6. Oktober 2015: Pink ist auch in der Wintersportmode bei Frauen ein Thema - bei den Hosen geht es dagegen eher weniger knallig zu, hier etwa bei Haglöfs (Jacken je ca. 150 Euro, Hose ca. 220 Euro, Beanies ab ca. 30 Euro). © dpa
wintersport
Wintersportmode muss viel können - die 3-Lagen Skijacke Trift Parka 3L GTX von Mammut ist länger geschnitten und besteht aus wind- und wasserdichtem Gore-Tex-Material (Jacke ca. 580 Euro). © dpa
wintersport
Zum Themendienst-Bericht von Lea Sibbel vom 6. Oktober 2015: Wärmend und atmungsaktiv sind diese Jacken von Columbia. Die Diamond 890 TurboDown Jacket (l.,r.) besteht aus drei unterschiedlichen Schichten: einer äußeren Isolationsschicht aus wasserabweisend beschichteten Daunen, einer Schicht Hohlfasern und der innersten Wärmeschicht, die die Körperwärme reflektiert. (Jacken l-r: Diamond 890 TurboDown Jacket Damen ca. 320 Euro, Heatzone 1000 TurboDown Jacket ca. 400 Euro, Diamond 890 TurboDown Jacket, Herren ca. 320 Euro). © dpa

Auch interessant

Meistgesehen

Ekel-Horror am Hotelbuffet
Ekel-Horror am Hotelbuffet
Porto Santo: Die Sandkiste im Atlantik
Porto Santo: Die Sandkiste im Atlantik
Auf Schienen zum Fjord: Norwegen per Bahn entdecken
Auf Schienen zum Fjord: Norwegen per Bahn entdecken
Streifzug durch Berlin-Neukölln
Streifzug durch Berlin-Neukölln

Kommentare