Nach langer Pause

Urlaub trotz Corona: Diese Kreuzfahrten starten wieder

Zwei Kreuzfahrtschiffe im blauen Meer
+
Nach einem Jahr Pause können Sie in diesem Jahr endlich wieder auf Kreuzfahrt gehen.

Nach langem Stillstand kündigen zahlreiche Anbieter nun wieder internationale Kreuzfahrten an. Ein Überblick darüber, was 2021 möglich ist.

Etwa ein Jahr lang mussten Kreuzfahrtschiffe eine coronabedingte Zwangspause einlegen. Dank verstärktem Testangebot, steigender Impfquoten und sinkender Inzidenzwerte dürfen die Passagierschiffe nun wieder in See stechen. In Deutschland sind Kreuzfahrten ab Kiel bereits seit dem Pfingstwochenende wieder möglich. Im kommenden Jahr wird man vermutlich wieder an die Ostsee, ans Mittelmeer oder in die Karibik reisen können. Bei einigen Reedereien werden allerdings nur Geimpfte* an Bord gelassen – und auch das nur, wenn die zweite Dosis mindestens 14 Tage zurückliegt.

Lesen Sie auch: Sommer-Urlaub 2021: Spanien, Italien, Griechenland – Aktuelle Corona-Regeln beliebter Reiseländer.

Kreuzfahrten mit Tui Cruises

Tui Cruises gehört zu den wenigen Reedereien, die trotz der Corona-Pandemie auch im Winter Kreuzfahrten angeboten hat. Nun weitet Tui Cruises sein Angebot weiter aus. Vor der Abreise brauchen Urlauber bei diesem Anbieter zwei negative Testergebnisse.

  • Ab 11. Juni: Mit „Mein Schiff 6“ Panoramafahrten ab Hamburg von drei bis vier Tagen.
  • Ab dem 17. Juni: Mit „Mein Schiff 2“ Kreuzfahrten ins westliche Mittelmeer. Entdecken Sie die schönsten Häfen und Landschaften der spanischen Mittelmeer- und Atlantik-Küste. Abfahrt und Ankunft ist in Palma de Mallorca. Auf dem Fahrplan stehen unter anderem Barcelona und Valencia.

Auch Hapag-Lloyd Cruises sticht wieder in See

  • Seit dem 29. Mai: Mit „Hanseatic inspiration“ von Kiel aus nach Schweden. Über die schwedische Insel Gotska Sandön nach Öregrund, Gotland und Karlskrona, Schwedens Hauptstadt. Dann zum Himmerfjord bei Södertälje.
  • Mit der „Europa 2“ ab Mitte Juli zunächst auf Griechenlandtour. Später an die Ostküste Siziliens, über kleine Hafenstädten wie Katakolo oder die Insel Korfu nach Mallorca und rund um die italienischen Inseln Stromboli, Palermo, Sardinien und Menorca herum.

Kreuzfahrt mit Aida Cruises im Sommer 2021

  • Im Juli mit der „Aida Perla“ von Mallorca zur siebentägigen Spanien-Kreuzfahrt mit Halt in Cadiz, Malaga, Cartagena und Barcelona. Alternativ ebenfalls eine siebentägige Spanien-Rundreise ab Mallorca, allerdings mit Stopps in Alicante, Ibiza, Valencia und Barcelona. Auf Wunsch können beide Reisen zu einem 14-tägigem Urlaub vereint werden.

Außerdem bietet Aida Cruises im Sommer 2021 auch folgende Kreuzfahrten an:

  • Kanaren-Rundreisen mit „Aida Perla“, sieben oder 14 Tage, ab Gran Canaria, noch bis Juli.
  • Griechenland-Rundreisen mit „Aida Blu“, sieben oder 14 Tage, ab Korfu, bis Oktober.
  • Ahoi Rund-Tour im Juni mit „Aida Sol“, drei, vier oder sieben Tage, ab Kiel.
  • Ahoi Rund-Tour mit „Aida Prima“, sieben Tage, ab Kiel, Juli bis Oktober.
  • Ahoi Rund-Tour mit „Aida sol“, drei, vier oder sieben Tage, ab Warnemünde, Juli.

Auch Costa Cruises bietet ab Sommer 2021 wieder Kreuzfahrten an

  • Ab 26. Juni mit der „Costa Deliziosa“ durch Griechenland fahren.
  • Am 4. Juli mit der „Costa Florenz“ auf einwöchige Reise in Italien.
  • Ab 3. Juli mit der „Costa Smeralda“ nach Italien, Frankreich und Spanien.

Mit der Holland America Line ab Athen auf Kreuzfahrt

  • Ab 15. August auf Kreuzfahrt ab Athen um die griechischen Inseln herum.
  • Ab 5. September von Athen nach Venedig, Griechenland und Albanien.

Auch Seabourn Cruises geht im Sommer 2021 wieder auf Kreuzfahrt

  • Am 3. Juli mit „Seabourn Ovation“ mit Start in Piräus über Rhodos, Mykonos sowie Zypern.
  • Ab 18. Juli Kreuzfahrt von Barbados auf Karibik-Rundfahrt zu den Britischen Jungferninseln, Dominica, Grenada, St. Lucia, St. Maarten und St. Kitts.

Mit Royal Caribbean auf Kreuzfahrt durchs Mittelmeer

  • Ab 10. Juli mit der „Jewel of the Seas“ mehrere Ziele in Griechenland und auf Zypern ansteuern. Unter anderem zu den griechischen Inseln Rhodos, Kreta, Mykonos und Santorin.

Nach 500 Tagen Stillstand mit Norwegian Cruise wieder auf Seefahrt

  • Ab Juli mit der „Norwegian Jade“ von Piräus aus eine Woche lang rund um die griechischen Inseln
  • Ab 19. Oktober mit der „Norwegian Joy“ ab Miami zu fünf- bis elftägigen Karibik-Kreuzfahrten.
  • Ab dem 24. Oktober mit der „Norwegian Breakaway“ ab New York zu siebentägigen Reisen zu den Bermudas.
  • Ab dem 6. November an Bord der „Pride of America“ zu siebentägigen Hawaii-Interisland-Reisen ab Honolulu.
  • Ab dem 7. November auf der „Norwegian Bliss“ zu siebentägigen Abfahrten ab Los Angeles in die Mexikanische Riviera.
  • Ab dem 14. November auf der „Norwegian Encore“ zu siebentägigen Reisen ab Miami in die Karibik.
  • Ab dem 20. November mit der „Norwegian Escape“ ab Orlando (Port Canaveral) zu siebentägigen Reisen in die Karibik.
  • Ab dem 23. Dezember 2021 mit der„ Norwegian Pearl“ ab Miami durch den Panamakanal, auf die Bahamas und in die Karibik.
Blick auf Malta.

Mit Viking Cruises auf Kreuzfahrt durchs Mittelmeer

  • Ab Juli mit  „Malta & Adriatic Jewels“ von Malta nach Montenegro und Kroatien und wieder nach Valletta zurück.
  • Mit der „Malta & Greek Isles Discovery“ von Valetta nach Griechenland. Dort legt das Kreuzfahrtschiff in Kalamata, Athen, Santorini, Rhodos und Souda Bay an.

Auch interessant: Fliegen trotz Corona: Was Sie beachten sollten.

Regent Seven Seas Cruises bietet im Sommer 2021 Kreuzfahrten an

  • Am 11. September mit „Seven Seas Splendor“ auf Luxus-Kreuzfahrt von Großbritannien aus zu einer Reise rund um die Britischen Inseln.
  • Am 16. Oktober mit der „Seven Seas Explorer“ ab Venedig.
  • Am 18. Dezember mit der „Mariner“ ab Miami in See stechen.

Mit Hurtigruten entlang der norwegischen Küste reisen

  • Seit März fährt Hurtigruten wieder auf der Postschiffroute Bergen – Kirkenes – Bergen.

A-Rosa Flussschiff

  •  Ab 16. Juni mit „Douro Erlebnis“ den Fluss Douro entlang von Porto aus durch das Weinanbautal Alto Douro bis zur spanischen Grenze und zurück.
  • Mit dem „Donau Klassiker“ auf Kreuzfahrt sieben Tage die Donau entlang.
  • Auf dem „Rhein Erlebnis Kurs Basel“ den südlichen Rhein entdecken.
  • Die Tour „Rhein Romantik mit Mosel“ führt nach einem kurzen Abstecher in Koblenz und Mainz auf die von Weinbergen umrahmte Mosel und zu Städten wie Bernkastel-Kues, Cochem und Trier.

(cw) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie auch: Aktuelle Einreise-Regeln für Deutschland: Nach Urlaub in Risikogebiet keine Quarantänepflicht.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare