Reise-News

Mallorca-Urlaub 2018: Baleareninsel bei Urlaubern hoch im Kurs

+
Mallorca hat so einige Neuerungen für Einheimische und Urlauber parat.

Nach der Saison ist vor der Saison: Die Baleareninsel ist bei Urlaubern überaus beliebt. Auch die Sommersaison 2018 sehen Reise-Experten überaus rosig.

Ob Flugverbindungen, kulturelle Highlights oder Optimierungen der kommunalen Planung: Für das kommende Jahr gibt es für Mallorca-Fans schon Monate vor dem Saisonstart allerhand Neues zu vermelden.

Neue Abflughäfen, neue Jets – News bei Airlines und Flughafen

Beim Flugverkehr nach Palma stehen viele neue Verbindungen an. Thomas Cook plant etwa die Stationierung von mindestens drei Jets einer eigens für die Insel eingeführten Division. Auch bereits bestehende Airlines weiten ihr Angebot aus. Von Wien haben Fluggäste ab Juni 2018 zum ersten Mal die Möglichkeit, mit Vueling vier Mal pro Woche in die Inselhauptstadt zu reisen.

Auch für alle Passagiere, die den Flughafen Memmingen im Allgäu nutzen, gibt es eine Premiere: Von hier aus fliegt im Sommer 2018 nicht nur Ryanair Richtung Palma, sondern erstmalig auch TUIfly. Die Airline startet gleich drei Mal pro Woche nach Mallorca.

Nicht zuletzt will Palmas Flughafenbetreiber Aena den Insel-Airport für die Hochsaison noch besser wappnen und investiert rund 40 Millionen Euro in die Modernisierung. Dazu zählen eine bessere Klimatisierung in Teilen des Flughafens sowie die Einrichtung von 80 automatisierten Passkontrollstellen für Passagiere, die nicht aus dem Schengenraum einreisen.

Verbesserung der Wasserqualität – neue Projekte für den Umweltschutz

Viel Neues tut sich 2018 auch in puncto kommunaler Planung. So hat die Inselverwaltung die Verdoppelung der Tourismus-Steuer beschlossen, was aber Urlauber auch einen großen Nutzen bringt.

Die zusätzlichen Einnahmen kommen insbesondere Umweltschutz-Projekten zugute: Die Verbesserung der Wasserqualität ist auch der Beweggrund hinter geplanten Schmutzwasser-Maßnahmen an der Playa de Palma. Hier investiert die Regierung insgesamt 26 Millionen Euro, um künftig das Wasser aus heftigen Regenfällen besser aufzufangen. Schmutzwasser gelangt damit nicht mehr ungeklärt ins Meer. Die Bauarbeiten beginnen schon im kommenden Jahr.

Tier-Freunde werden sich zudem über die Nachricht freuen, dass Umwelt-Schützer 90 Schildkröten auswildern konnten. Die Insel setzt sich seit Jahren für den Erhalt der Tiere ein. Die betroffenen Tiere leben nun auf der Finca Capocorb in Llucmajor und stehen unter Naturschutz.

Lesen Sie hier: Das sind die Highlights der liebsten Insel der Deutschen.

Geplante Busverbindung ans Kap Formentor – neue Verbindungen im Öffentlichen Nahverkehr

Eine weitere Neuerung für Autofahrer betrifft das beliebte Kap Formentor. Hier beschränkt die Inselverwaltung die Zufahrt ab dem Sommer 2018 für private Autos. Zeitweilige Überfüllung und gelegentliche Unfälle hatten zu diesem Schritt geführt.

Wer das Kap mit seinem berühmten Leuchtturm sehen möchte, muss darauf aber nicht verzichten. Geplant ist künftig nämlich eine Busstrecke mit Abfahrt in Port de Pollença. Bis zur Fertigstellung haben Urlauber noch die Möglichkeit, mit dem Mietwagen die Attraktionen entlang der Strecke auf dem Weg zum Kap selbst zu erfahren. Highlights sind der Aussichtspunkt Sa Creueta sowie die Playa de Formentor.

Auch sonst freuen sich Einheimische und Touristen über den kräftigen Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs. Geplant ist eine Steigerung um knapp 50 Prozent. Zahlreiche Strecken bekommen eine bessere Taktung der öffentlichen Busse. Dazu zählen die Linien zwischen Palma und Sóller, zwischen Port de Sóller und Port de Pollença sowie zwischen Sa Calobra und Lluc.

Naturliebhaber und Wanderer freuen sich schon auf 2019: Ab dann gibt es auch Shuttles ins Tramuntana-Gebirge. Wer in den beliebten Touristenzentren Santa Ponça oder Peguera einsteigt, fährt direkt die Bergdörfer Estellencs, Esporles oder Valldemossa ab.

Palma vor 100 Jahren – Kulturelle Neuigkeiten

Nicht zuletzt kristallisieren sich bereits jetzt einige kulturelle Highlights auf Mallorca heraus. Wer wissen möchte, wie die Inselhauptstadt vor 100 Jahren aussah, findet dazu in Palma eine neue Ausstellung. Gezeigt werden im Museu Krekovic historische Bilder aus dem Archiv von Andreu Muntaner. Das Spektrum erstreckt sich über Foto-Motive, die zwischen 1860 und 1960 entstanden.

Kostenlose Führungen sind für die Tramuntana-Finca Ternelles geplant. Es handelt sich dabei um ein überaus sehenswertes Landgut mit einer Felsenburg. Nach Einigung mit den Besitzern – einer Bankiersfamilie – soll es seine Pforten für Besucher öffnen. Besonders interessant für Naturliebhaber sind die hier vorkommenden seltenen Mönchsgeier.

Auch interessant: Dieses Quiz ist nur etwas für echte Mallorca-Experten.

Aus der Vogelperspektive: So schön ist Mallorca von oben

Artá befindet sich im Nordosten Mallorcas und zählt 7.400 Einwohner. Die Kleinstadt ist umgeben von einer sanften Hügellandschaft und bietet eine Vielzahl von Einkaufs- und Übernachtungsmöglichkeiten sowie Restaurants.
Artá befindet sich im Nordosten Mallorcas und zählt 7.400 Einwohner. Die Kleinstadt ist umgeben von einer sanften Hügellandschaft und bietet eine Vielzahl von Einkaufs- und Übernachtungsmöglichkeiten sowie Restaurants. © fincallorca
Der Strand Cala Santanyi im Süden Mallorcas ist perfekt ausgestattet für einen Tag am Meer. Die von Pinien und Palmen gesäumte Bucht eignet sich besonders gut für Schwimmer, da der Einstieg relativ steil verläuft und somit bereits nach wenigen Metern geschwommen werden kann.
Der Strand Cala Santanyi im Süden Mallorcas ist perfekt ausgestattet für einen Tag am Meer. Die von Pinien und Palmen gesäumte Bucht eignet sich besonders gut für Schwimmer, da der Einstieg relativ steil verläuft und somit bereits nach wenigen Metern geschwommen werden kann. © fincallorca
Ein Wildbach teilt den Strand von Camp de Mar in zwei Bereiche und mündet direkt ins Meer. Der Strand ist mit allen touristischen Annehmlichkeiten ausgestattet und befindet sich bei Andratx. Eine kleine, vorgelagerte Insel mit Restaurant ist über einen Steg erreichbar.
Ein Wildbach teilt den Strand von Camp de Mar in zwei Bereiche und mündet direkt ins Meer. Der Strand ist mit allen touristischen Annehmlichkeiten ausgestattet und befindet sich bei Andratx. Eine kleine, vorgelagerte Insel mit Restaurant ist über einen Steg erreichbar. © fincallorca
Der Sandstrand Font de sa Cala lädt zum Baden und Sonnen vor einer Traumkulisse aus Pinien und Felsen ein. Wer es aktiver mag, kann in dieser Bucht auch surfen oder tauchen. Eine Surfschule befindet sich in der Nähe.
Der Sandstrand Font de sa Cala lädt zum Baden und Sonnen vor einer Traumkulisse aus Pinien und Felsen ein. Wer es aktiver mag, kann in dieser Bucht auch surfen oder tauchen. Eine Surfschule befindet sich in der Nähe. © fincallorca
Das Cap de Formentor markiert den nordöstlichsten Punkt Mallorcas. Die Spitze der spektakulär geformten Landzunge Formentor fällt steil ab und bietet eine tolle Aussicht über das Meer. Am Kap befindet sich ein Leuchtturm. Wegen der starken Windströmungen, die dort häufig aufeinandertreffen, bezeichnen die Mallorquiner das Kap auch als „Treffpunkt der Winde“.
Das Cap de Formentor markiert den nordöstlichsten Punkt Mallorcas. Die Spitze der spektakulär geformten Landzunge Formentor fällt steil ab und bietet eine tolle Aussicht über das Meer. Am Kap befindet sich ein Leuchtturm. Wegen der starken Windströmungen, die dort häufig aufeinandertreffen, bezeichnen die Mallorquiner das Kap auch als "Treffpunkt der Winde". © fincallorca
Der lange, feinsandige Strand von Magaluf ist im Süden Mallorcas gelegen. Er eignet sich aufgrund des flach abfallenden Einstiegs ins Meer und den guten Serviceeinrichtungen besonders für Familien. Auch ist ein Spielplatz für Kinder angelegt. Die Uferpromenade lockt mit Cafés, Restaurants und Geschäften. Zu einem Ausflug lädt die vorgelagerte Insel Illot de sa Porrassa ein.
Der lange, feinsandige Strand von Magaluf ist im Süden Mallorcas gelegen. Er eignet sich aufgrund des flach abfallenden Einstiegs ins Meer und den guten Serviceeinrichtungen besonders für Familien. Auch ist ein Spielplatz für Kinder angelegt. Die Uferpromenade lockt mit Cafés, Restaurants und Geschäften. Zu einem Ausflug lädt die vorgelagerte Insel Illot de sa Porrassa ein. © fincallorca
Die Hauptstadt der Baleareninsel ist die wohl bekannteste Stadt Mallorcas und liegt im Südwesten der Insel. Die Großstadt bietet ein breites Spektrum an Aktivitäten für jeden Geschmack. Neben viele Sehenswürdigkeiten und Kulturveranstaltungen locken ein lebendiges Nachtleben sowie ein großes Angebot an Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Unweit der Stadt befindet sich die 20 Kilometer lange Badebucht Badia de Palma.
Die Hauptstadt der Baleareninsel ist die wohl bekannteste Stadt Mallorcas und liegt im Südwesten der Insel. Die Großstadt bietet ein breites Spektrum an Aktivitäten für jeden Geschmack. Neben vielen Sehenswürdigkeiten und Kulturveranstaltungen locken ein lebendiges Nachtleben sowie ein großes Angebot an Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Unweit der Stadt befindet sich die 20 Kilometer lange Badebucht Badia de Palma. © fincallorca
Der meistbesuchte Strand Mallorcas befindet sich im Süden Mallorcas in der Nähe der Hauptstadt Palma de Mallorca. Urlauber finden an der Platja de Palma fünf Kilometer feinsten Sandstrand sowie eine von Palmen gesäumte Uferpromenade mit vielen Bars und Restaurants. Zudem wird eine große Auswahl an Sportmöglichkeiten geboten, auch ein Yachthafen befindet sich an der Platja de Palma.
Der meistbesuchte Strand Mallorcas befindet sich im Süden Mallorcas in der Nähe der Hauptstadt Palma de Mallorca. Urlauber finden an der Platja de Palma fünf Kilometer feinsten Sandstrand sowie eine von Palmen gesäumte Uferpromenade mit vielen Bars und Restaurants. Zudem wird eine große Auswahl an Sportmöglichkeiten geboten, auch ein Yachthafen befindet sich an der Platja de Palma. © fincallorca
Platja es Trenc – der längste Naturstrand Mallorcas – bietet dank seines hellen Sandes und des türkisfarbenen Meeres Karibik-Stimmung. Der Strand befindet sich im Süden Mallorcas. Der besonders flache Einstieg in das Meer macht die Platja es Trenc zu einem familienfreundlichen Strand. Die Dünenlandschaft entlang der Bucht lädt zu langen Strandspaziergängen ein.
Platja es Trenc – der längste Naturstrand Mallorcas – bietet dank seines hellen Sandes und des türkisfarbenen Meeres Karibik-Stimmung. Der Strand befindet sich im Süden Mallorcas. Der besonders flache Einstieg ins Meer macht die Platja es Trenc zu einem familienfreundlichen Strand. Die Dünenlandschaft entlang der Bucht lädt zu langen Strandspaziergängen ein. © fincallorca
Playa de Muro, im Norden Mallorcas gelegen, eignet sich dank seine Länge von sechs Kilometern hervorragend für lange Strandspaziergänge. Zudem fällt der Strand extrem flach ab, somit können Urlauber auch im Meer spazieren. Verschiedene Serviceeinrichtungen sowie Sportmöglichkeiten sind vorhanden und runden das Freizeitangebot ab.
Playa de Muro, im Norden Mallorcas gelegen, eignet sich dank seiner Länge von sechs Kilometern hervorragend für lange Strandspaziergänge. Zudem fällt der Strand extrem flach ab, somit können Urlauber auch im Meer spazieren. Verschiedene Serviceeinrichtungen sowie Sportmöglichkeiten sind vorhanden und runden das Freizeitangebot ab. © fincallorca
Der Strand S´Amarador im Süden von Mallorca eignet sich besonders für Naturliebhaber. Gelegen zwischen einem Naturschutzgebiet und einem Feuchtgebiet mit See lädt er zu Entdeckungstouren und Spaziergängen ein. Trotz der Nähe zur Natur ist der Strand gut ausgestattet: Eine kleine Strandbar, Duschen und WCs sowie ein Liegestuhlverleih sind vorhanden.
Der Strand S´Amarador im Süden von Mallorca eignet sich besonders für Naturliebhaber. Gelegen zwischen einem Naturschutzgebiet und einem Feuchtgebiet mit See lädt er zu Entdeckungstouren und Spaziergängen ein. Trotz der Nähe zur Natur ist der Strand gut ausgestattet: Eine kleine Strandbar, Duschen und WCs sowie ein Liegestuhlverleih sind vorhanden. © fincallorca
Port Soller ist eine tolle Alternative für Besucher der Westküste Mallorcas, die nicht auf Annehmlichkeiten und Serviceeinrichtungen verzichten möchten. Über diese hinaus bietet die Bucht einen exzellenten barrierefreien Zugang. Der Strand befindet sich inmitten einer malerischen, palmenbewachsenen Bucht, in der Urlauber ein großes Angebot an Einkaufs- und Essensmöglichkeiten vorfinden.
Port Soller ist eine tolle Alternative für Besucher der Westküste Mallorcas, die nicht auf Annehmlichkeiten und Serviceeinrichtungen verzichten möchten. Über diese hinaus bietet die Bucht einen exzellenten barrierefreien Zugang. Der Strand befindet sich inmitten einer malerischen, palmenbewachsenen Bucht, in der Urlauber ein großes Angebot an Einkaufs- und Essensmöglichkeiten vorfinden. © fincallorca

Quelle: fincallorca

Auch interessant

Meistgelesen

Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Hotelmitarbeiter verrät: Das sollten Sie nach dem Check-In tun
Hotelmitarbeiter verrät: Das sollten Sie nach dem Check-In tun
Mallorca-Star wird mitten auf der Bühne übel begrapscht - und ist schockiert
Mallorca-Star wird mitten auf der Bühne übel begrapscht - und ist schockiert
Auch Deutschland: Die gefährlichsten Reiseziele – Ihres könnte dabei sein
Auch Deutschland: Die gefährlichsten Reiseziele – Ihres könnte dabei sein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.