Parken am Flughafen München:

Darauf müssen Passagiere achten!

+
Vor Reiseantritt sollte das Auto sicher geparkt sein.

Der Münchener Flughafen ist einer der verkehrsreichsten Luftfahrt-Drehkreuze in Europa und zählt damit zu den wichtigsten Passagierflughäfen in Deutschland.

Unzählige Reisende treten jeden Tag von hier aus kurze Geschäftsflüge oder Fernreisen auf die andere Seite der Welt an. Doch bevor es in die Luft geht, muss zunächst die Anreise bewerkstelligt werden. Das Parken des Autos spielt dabei keine unwesentliche Rolle und kann unter Umständen teuer werden.

Mitten im Geschehen parken 

Wer mit dem eigenen Auto zum Flughafen München anreist und von dort aus weiterfliegen möchte, hat letztlich genau zwei Optionen das Auto abzustellen. Zum einen besteht die Möglichkeit, direkt auf dem Flughafen in unmittelbarem Abstand zum Terminal zu parken. Zum anderen sind externe Parkplatzanbieter die gängigste Alternative, die das Parken in der Nähe des Flughafens Münchens anbieten. Beide Vorgehensweisen lassen sich nochmals unterteilen und haben ihre Vor- und Nachteile. 

Das Auto direkt auf dem Münchener Flughafen zu parken erspart eine Menge logistischen und zeitlichen Aufwand, da man sich in der Nähe des entsprechenden Terminals befindet. Vor allem Geschäftsreisenden mit einem enggestrickten Zeitplan dürfte das entgegenkommen. Auch der Transport des Gepäcks fällt durch solch einen Parkplatz sprichwörtlich nicht so sehr ins Gewicht, da keine große Distanz bis zum Check-In zurückgelegt werden muss. Soll das Auto nur kurzweilig geparkt werden, können Abholer ebenfalls direkt auf dem Flughafen in gesondert ausgeschriebenen Bereichen parken. 

Die sogenannten Haltezonen gibt es an jedem Terminal. Sie vereinfachen das Abholen und Bringen von Reisenden und entlasten die Verkehrssituation am Flughafen. Eine vollausgelastete Infrastruktur verzögert schließlich sämtliche Abwicklungsprozesse. In den Haltezonen Terminal 1, Abflug/Ankunft A-D und Ankunft E sowie am Terminal 2, parkt man für zehn Minuten kostenlos. Wird dieser kostenfreie Zeitrahmen überschritten, wird die tatsächliche Parkdauer zum aktuell geltenden Tarif berechnet. 

Um nicht in eine überraschende Kostenspirale zu gelangen, empfiehlt es sich, die Parkdauer so genau wie möglich zu kalkulieren. Falls die Chance hoch ist, dass die zehn Minuten überschritten werden, bieten sich die terminalnahen Parkhäuser (P1-P4, P7, P8 und P20) als preiswerte Alternative an.

Parkhäuser in terminalnähe 

Das Thema Zeit ist bei Flugreise nicht selten ein wichtiger Faktor. Auch wenn eine oder zwei Stunden als Puffer in der Anreiseplanung einkalkuliert wurden, können widrige Umstände und unvorhergesehene Ereignisse den gesamten Zeitplan durcheinanderbringen. Für alle Reisenden lohnt es sich daher direkt am Flughafen München in den terminalnahen Parkhäusern das Auto abzustellen. 

Als Passagier profitiert man auch hier von sehr kurzen Wegen zu den Abfluggates. Zu Fuß gelangt man in wenigen Minuten zum Abflugbereich. Im Umkehrschluss spart das jede Menge Zeit und vor allem Nerven. Ein entspannter Start in den Urlaub oder eine unaufgeregte Geschäftsreise sind schließlich wünschenswert. 

Die Parkhäuser P1, P3, P7 und P8 befinden sich in einer ausgezeichneten Lage für Passagiere, deren Abflug von Terminal 1 geplant ist. Für Terminal 2 eignen sich die Parkhäuser P26 und P20. Obgleich Komfort und Zeit für die Nutzung eines Parkhauses sprechen, ist das Terminalparken mit Abstand die teuerste Variante, um sein Auto auf dem Flughafen in München abzustellen. Eine Woche kostet beispielsweise 199 Euro.

Budget Parken am Flughafen München 

Für längere Reisen bieten sich die Budget Parkplätze direkt am Flughafen an. Diese Parkflächen sind zwar etwas weiter entfernt von den Terminals, kosten dafür aber auch nicht so viel. Das schont natürlich den Geldbeutel. Trotz ihrer geographischen Lage kann der Flughafen von hier aus bequem mit Bussen oder der S-Bahn in wenigen Minuten erreicht werden. Die Buslinie 635 fährt ab 4 Uhr in einem 20-minütigen Rhythmus. Die S-Bahnen S1 und S8 fahren sogar alle zehn Minuten zu den Terminals. 

Gute preisliche Konditionen bieten die Budget Parkplätze P41 Nord/Süd und P80 Ost/West. Ab 39 Euro pro Woche kann direkt auf Gelände des Flughafens geparkt werden. Der kostenlose Transfer mit Bus und S-Bahn rundet die moderate Parkmöglichkeit ab. Selbst für Wohnmobile gibt es hier Freiflächen. Das wohl beste Preisleistungsverhältnis offeriert das Parkhaus P81. Mit einem Tagessatz ab 19 Euro können Passagiere richtig Geld sparen. Der kostenlose Transfer per S-Bahn ist hier ebenfalls inbegriffen. Binnen weniger Minuten gelangt man zu den Terminals.

Parken mit externen Anbietern 

Wem immer noch sowohl das Parken in terminalnähe als auch das Budgetparken zu teuer ist, kann auf die zahlreichen externen Anbieter um in der Nähe des Flughafen München zu parken zurückgreifen. Die einzelnen Angebote unterscheiden sich zwar preislich, dennoch lässt sich pauschal sagen, dass das Parken außerhalb des Flughafens gut 30 bis 50 Prozent günstiger ist. Allerdings müssen die Passagiere mit dem angebotenen Shuttle zum Terminal fahren. Diese Art des Transfers ist bei den meisten externen Parkanbietern inbegriffen und ist generell an den individuellen Bedürfnissen der Passagiere orientiert.

Auch interessant

Meistgelesen

Verdutzte Blicke am Flughafen: Frau zieht bei Gepäckausgabe blank
Verdutzte Blicke am Flughafen: Frau zieht bei Gepäckausgabe blank
Vermeintlich normales Foto verwirrt das Web - Was sehen Sie?
Vermeintlich normales Foto verwirrt das Web - Was sehen Sie?
Fauxpas im Urlaub? Touristin zeigt sich im knappen Bikini - und wird zu Geldstrafe verdonnert 
Fauxpas im Urlaub? Touristin zeigt sich im knappen Bikini - und wird zu Geldstrafe verdonnert 
Gruseliges Urlaubsfoto der dritten Art? Paar entdeckt unheimliches Detail
Gruseliges Urlaubsfoto der dritten Art? Paar entdeckt unheimliches Detail

Kommentare